Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Hilfe Kaninchen würgt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
   Degupedia-Forum » Hasentiere (Lagomorpha) » Hilfe Kaninchen würgt Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 07.09.2013 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe ihn schon Wochenlang gepäppelt und das war immer problemlos. Er nimmt den Päppelbrei auch freiwillig aus der Spritze. Bevor ich ihn gepäppelt habe, hat er auch schon geröchelt.

Einmal musste er gepäppelt werden, als ich im Urlaub war. Er war in einer Pflegestelle und dort war man begeistert, wie einfach er sich füttern lässt.

Ich drücke immer nur ein bisschen aus der Spritze, was er dann mit der Zunge ableckt. Es ist unmöglich, dass ich da etwas irgendwo hinspritze. Ich spritze ihm den Brei noch nicht einmal in den Mund.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alexandra36
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 12.02.2011
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 07.09.2013 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

In einem anderen Thread schreibst du von Weißdornbeeren und wie deine Häsin den Kern ausspuckt, hast du ihm auch eine gegeben und er hat vielleicht den Kern verschluckt?
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miriam
Freak


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 370
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 08.09.2013 04:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe keine Alternative dazu, dass das Tier eingehend untersucht wird. Wenn diese Klinik es nicht schafft, bzw. vielleicht ist es nur dieser eine TA gewesen, der unfähig ist, muss es eine andere TK oder ein anderer TA sein.
Jetzt sind ja schon ein paar Tage vergangen. Ich würde jetzt NOCHMAL ein RöBild machen. Sollte die Lunge auffällig sein, sollte er auf jeden Fall ein AB bekommen und es sollte versucht werden, das Etwas in der Lunge/Luftröhre herauszuspülen.
Wie gesagt, das Labor, in dem die Lunge meiner Häsin untersucht wurde, nannte einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen. D.h. im Umkehrschluss, es MUSS jetzt irgendwas passieren, wenn er wirklich etwas eingeatmet hat. Ein erneutes RöBild könnte jetzt ein paar Tage später Aufschluss geben.

Durchforste vielleicht mal die Kaninchenforen nach solchen Fällen, druck Dir einen Fall aus und leg sie diesen unfähigen Medizinmännern vor die Nase und bestehe auf eine angemessene Behandlung!

Leider ist es oft so, dass die TÄ im Klinik-Notdienst entweder zuviel zu tun haben und sich ihre Energie für Hunde und Katzen aufheben oder sie sind gerade mit dem Studium fertig, verdienen schlecht, sind übermüdet und haben nur selten ein Kaninchen zu Gesicht bekommen, oder es ist alles zusammen.

Wo kommst Du denn her, vielleicht fällt mir ein TA oder TK ein, die ich Dir zufällig in Deiner Gegend empfehlen könnte.
_________________
Liebe Grüße
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 08.09.2013 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Er hat keine Weißdornbeeren bekommen.

@ Miriam du bekommst eine PN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 08.09.2013 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ein ähnlicher Fall: http://www.meerschweinforum.de/forum/showthread.php?t=70957
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miriam
Freak


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 370
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 08.09.2013 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die TK wo Du warst scheint tatsächlich nix zu taugen, hab eben grad mal mit einer Bekannten aus Deiner Gegend gesprochen, sie hat mir eine gute Adresse für Kaninchen gegeben. Ich schicke es Dir gleich per PN.
_________________
Liebe Grüße
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 09.09.2013 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Er war heute bei seiner Stamm-TÄ.

Ihm wurden in Narkose die Zähne gemacht und da wurde gleichzeitig in seinen Hals gesehen.

Die TÄ hat gerade angerufen. Er hat die Nerkose soweit gut überstanden. Hinten am Gaumen hat er eine dicke Schwellung. Es steckt aber nichts (mehr) drin. Was die Schwellung ausgelöst hat, kann man also nicht mehr sagen. Es könnte auch ein Bienenstich sein.

Es gibt jetzt die Möglichkeit Cortison zu spritzten. Ich bin mir da etwas unsicher, weil ihn die Narkose ja schon so belastet.

Welche Nebenwirkungen hat Cortison?

Kann ich ihm etwas unterstützend geben? Irgendwelche bestimmten Kräuter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8573
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 09.09.2013 18:50    Titel: Re: Hilfe Kaninchen würgt Antworten mit Zitat

Zitat:

Welche Nebenwirkungen hat Cortison?

...u.a. Calcium-Räuber und beeinflusst das Immunsystem (was aber auch gewollt ist... nur ist das halt ein sehr zweischneidiges Schwert)

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Eine eigene kurze Recherche lohnt sich also durchaus.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 09.09.2013 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben uns dagegen entschieden.

Cortison hätte sein Immunsytem geschwächt und das hätte vermutlich zu einem Schnupfenausbruch geführt. In Verbindung mit Cortison muss man AB geben und dann wäre sein Darm wieder hin.

Diesmal bekam er eine reine Gasnarkose, weil alle anderen Narkosen ihn immer fast umbringen.
Es war wohl für ihn und das Team sehr stressig, weil er ständig aufgewacht ist (Maske musste zum Zähnemachen entfernt werden).

Letzendlich werden wir es so aber wieder machen, denn er war nach einer Stunde wieder fit, hat gefressen und ist neugierig in meinem Zimmer herumgelaufen.
Mit anderen Narkosevarianten war es jedes Mal ein Kampf. Er ist nicht richtig wachgeworden, wollte mehrere Tage lang nichts fressen, war ständig aufgegast und er hat nur schlapp in einer Ecke gelegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miriam
Freak


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 370
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 12.09.2013 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wie geht's Deinem Alfred? Ist die Schwellung inzwischen zurückgegangen?

So ein Glück, dass er wenigstens nichts eingeatmet hat.
_________________
Liebe Grüße
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schlappohr
Freak


Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 12.09.2013 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ihm geht es gut. Er ist munter und frisst ganz viel. Würgen und Röcheln tut er auch nicht mehr.

Wie seine Schwellung aussieht, weiß ich nicht. Um sich das anzusehen, muss er in Narkose gelegt werden.


Gestern habe ich im Futter eine bunte Raupe entdeckt. Vielleicht hat er ja eine Raupe, die giftig war, gefressen und darufhin ist ihm dann der Rachen angeschwollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miriam
Freak


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 370
Wohnort: Offenbach

BeitragVerfasst am: 13.09.2013 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Das klingt doch in Ordnung. Smile

Wenn es ihm wieder gut geht, muss er doch auch nicht in Narkose. Wink

Kann schon sein, dass er "jemanden" mitgefuttert hat und sich dieser dann versucht hat zu wehren und zugestochen/gebissen hat. Da hat Alfred aber noch Glück gehabt. Ich glaube nicht, dass es eine Wespe oder Biene war, dann hätte er nicht nur gewürgt, sondern hätte wohl auch keine Luft mehr bekommen.
_________________
Liebe Grüße
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 2 von 2 Gehe zu Seite Zurück  1, 2
   Degupedia-Forum » Hasentiere (Lagomorpha) » Hilfe Kaninchen würgt Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 26 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group