Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz

 
   Degupedia-Forum » Vögel und Wildtiere » Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 25.06.2012 21:59    Titel: Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Antworten mit Zitat

Hallo,

Samstag kam ich endlich wieder mal zum Fotografieren. das Hauptmotiv waren Hunde, aber da der Treffpunkt ganz in der Nähe des Wildtierparks Lange-Erlen war, entstanden auch Fotos von Tieren, die man seltener sieht.



Junge Bartmeise mit fütternedem männlichem Altvogel

Das Fütterungsbild selber ist leider völlig misslungen *ärger*
http://www.abload.de/img/misslungennh8pi.jpg



Luchs




Kiebitz




Bis zu den Zwergmäuschen, Meerschweinchen und Co. hab ich es leider nicht geschafft. Vor lauter Fotografieren kam das Ende der Öffnungszeit schneller als mir lieb war.

Mich hat der Park begeistert, wenn auch doch viele Gehege nicht besonders geräumig sind. Aber man merkt dass der Park sich erhlich bemüht, sowohl den Tieren als auch den Besuchern gerecht zu werden. Fotofreundlich fand ich das Konzept mit Zonen mit Wassergräben und niedrigen Zäunen. Die Vogelbilder entstanden natürlich trotzdem durch Volierengitter.


Beispiel Luchsgehege


Manche der geplanten Bauprojekte für die nächste Zeit klingen vielversprechend.
So sollen Laubfrösche, Ringelnattern und Zwergmäuse je ein naturnahes Terrarium für etwa je CHF 30'000.00 bekommen.


Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
atropa belladonna
Freak


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 1245
Wohnort: rural backwater

BeitragVerfasst am: 26.06.2012 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Oh wie schön, Bartmeisen! Feiern Sind die hübsch! Ich hab noch nie eine in natura gesehen. Tolles Bild, vielen Dank dafür! Hast Du noch mehr Vogelbilder geschossen?
_________________
"Manche führen,
manche folgen
"

(Rammstein)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 27.06.2012 02:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, es war auch das erste Mal, dass ich Bartmeisen in Echt sah. Es gibt sie in der Schweiz auch kaum (nur so 30 - 40 freilebende Brutpaare).
Ich war ganz verzaubert.

Für viele weitere Fotos hat es nicht gereicht, weil ich den Bartmeisen so lange zuschaute und zu fotografieren versuchte. Aber ich hab schon noch ein paar andere Vogelbilder gemacht, da ich Vögel sehr mag.


Stiglitz/Distelfink


Gimpel



Uhu (ich wusste gar nicht mehr, wie riesig Uhus sind)

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 27.06.2012 13:02    Titel: Re: Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Antworten mit Zitat

Die Fotos sind ja echt toll. Sag mal was für ein Objektiv hast du da benutzt?
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 27.06.2012 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Danke, ja das gelegentliche mitlesen im Animal-Pics hat sich gelohnt. Meine Fotos wurden wirklich besser. Smile

Als Objektiv hab ich endlich mal das günstig ersteigerte Sigma 70 - 200 mm f/2.8 gebraucht. Bei 200 mm Brennweite und Offenblende ist es nicht ganz so scharf wie z.B. mein Canon 100 mm f/2.0, aber das stört kaum und nach dem Verkleinern merkt man eh gar keinen Unterschied mehr. Die gezeigten Bilder sind vermutlich alle bei Offenblende und 200 mm Brennweite entstanden.

Das einzige negative Punkt an dem Objektiv ist sein Gewicht und seine Grösse. Es ist furchtbar unhandlich und schwer und damit nicht so Alltagstauglich. Bei dem Objektiv überlege ich es mir immer dreimal, ob ich es wirklich mitnehmen will.

Denn die Festbrennweite leistet bei 100 mm mehr, wiegt aber nur etwa 1/5 so viel und passt auch in die kleine Kameratasche.
Aber grad für einen Tierpark ist das Zoomen-Können schon auch von Vorteil.

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8531
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 28.06.2012 18:21    Titel: Re: Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Antworten mit Zitat

Interessant, genau dieses Objektiv wollte ich mir gestern kaufen, Occasion. Leider war es aber schon weg. Sie hatten nur noch eines Aktion für Canon für knapp 900 Franken und für Nikon galt das natürlich nicht...
Wieviel hast du bezahlt?

Apropos Animal-Pics bin ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Ich dachte es bringt mir mehr, aber am Schluss hab ich dann Tipps gegeben, obwohl ich das Gefühl hatte und immer noch habe, dass ich keine Ahnung hab. Was mir aber viel gebracht hat, waren die Seiten von Ken Rockwell... ich hab sie hier auch schon vorgestellt.

Jedoch an einem 100er Objektiv bin ich auch am Rumstudieren, wobei ich eher an ein Makroding dachte... aber die haben dann idR 2.8 Blende... 2.0 wäre schon besser. Ist dein 100er ein altes Ding noch mit manuellem Fokus?
Was mich auch sehr reizen würde, wäre ein 15-55 mm, 2.8 für Innenaufnahmen bei schlechtem Licht (available light) z.B. in Zoos oder auch sonst wenn ich nicht unbedingt mit dem Blitz arbeiten möchte.

Dass das 200er schwer ist, das ist mir auch bewusst, sieht man dem Ding ja auch an. Nur schon mit meinem "Reiseobjektiv" bin ich gewichtlich an einem Limit angelangt, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass gerade unterwegs so eine grosse Röhre möglicherweise vergebens mit eingepackt werden kann, weil sie einfach zu schwer ist und es letztlich auch ohne geht (oder gehen muss). Andererseits gerade für die Tierfotografie wäre so ein Objektiv nicht schlecht, auch bei den Vögel käme man deutlich besser ran und mit einem leichten Telekonverter könnte man noch mehr rausholen. So gesehen denke ich, dass ich mir längerfristig so ein Ding doch anschaffen will. Apropos wie ist eigentlich die Qualität im Bereich der Makrofotografie? Hast du dich auch schon mal an Insekten, z.B. Libellen rangewagt? Das würde mich nämlich schon noch interessieren.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DaLo
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 29.06.2012 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin bei den Fotos wirklich sprachlos. Die sind so unglaublich schön. Ganz besonders das mit den Bartmeisen.

Faszinierte Grüße
Dagmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 665
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 30.06.2012 16:55    Titel: Re: Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Antworten mit Zitat

Hallo

davX hat Folgendes geschrieben:
Interessant, genau dieses Objektiv wollte ich mir gestern kaufen, Occasion.

So genau kann ich es nicht sagen, das Objektiv wurde nämlich in einem Set mit anderen Sachen angeschafft. Es war aber sehr günstig.

Alles in allem wars aber ein wahnsinniger Glücksfall. Es war eine Ricardoauktion, bei der aus dem Titel nur hervorging, dass eine Uralte Kamera verkauft wird und nicht was alles im Set enthalten war und ein nettre Verkäufer, dem es auch nicht primär ums Geld ging, sondern darum, dass er es schade fand, dass seine Fotoausrüstung ungenutzt im Schrank stand. Und dass das ganze Set nur in Selbstabholung zu haben war, konnte das Set sehr günstig ersteigert werden.

Das Sigma, noch ein 100 mm f/2.0, ein kitobjektiv, ein altes Schiebezoom, einen externen Blitz, eine Kamera Canon EOS 300D und eine tolle Tasche, in die alles hineinpasst. Alls zusammen für 450 Fr.
Very Happy
http://www.ricardo.ch/kaufen/foto-und-optik/spiegelreflex-kameras-digital/canon/eos-300d-set/v/an670179136/




Zitat:
Apropos Animal-Pics bin ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Ich dachte es bringt mir mehr, aber am Schluss hab ich dann Tipps gegeben, obwohl ich das Gefühl hatte und immer noch habe, dass ich keine Ahnung hab. Was mir aber viel gebracht hat, waren die Seiten von Ken Rockwell... ich hab sie hier auch schon vorgestellt.

Mir bringt das Forum ziemlich viel. Natürlich nicht von den Beiträgen her, bei denen einfach 10 mal "wunderschön" drunter steht, aber ichhab durch das mitlesen begonnen, Fotos viel bewusster anzuschauen und zu machen und das Forum selbst hat mich schon auf etliche Fotoseiten geführt.

Aber es stimmt schon, die Bereiche Kleintiere, Vögel und Wildlife, die mich mehr interessieren als Pferde und Hunde sind schon etwas untervertreten.

Anderseits hab ich durch das Forum Hunde als ideales Übungsobjekt entdeckt. Vor dem Forum wär ich nie auf die Idee gekommen rennende Hunde zu fotografieren, aber es bringt mir wirklich viel (und leider auch meine Kamera an und über die Grenze). Und es in lezter Zeit in der Nähe sogar sogar zwei organisierte Treffen, mit eigens angefragten und interessierten Hundebesitzern. Ich musste also gar nicht erst nach Leuten mit Hund und Zeit suchen.

Hunde sind ein "einfaches" Übungsobjekt, die rennen erst los, wenn der Besitzer ruft und dann auch schön in Wegrichtung. Kamera nachfürhen und schnell fokusieren lässt sich so sehr gut üben. Mein persönlich gestecktes Ziel sind Vögel und Kleintiere in Bewegung und da sind Hundebilder ein sehr gutes Einsteigetraining dazu. Und grad bei den Treffen waren auch sehr erfahrene Hundefotografen dabei, da konnt eganz problemlos erlernt werden, welche Hingergründe sich eigenen, welche lichtrichtung optimal ist, .... .

Ich weiss jetzt z.B., dass es nicht mehr braucht als Gras, Gebüsch, ein lichtstrakes Objektiv und Sonne um solche Hintergründe zu erhalten.
http://www.abload.de/img/img_7931-70iq0l.jpg







Zitat:
Jedoch an einem 100er Objektiv bin ich auch am Rumstudieren, wobei ich eher an ein Makroding dachte... aber die haben dann idR 2.8 Blende... 2.0 wäre schon besser. Ist dein 100er ein altes Ding noch mit manuellem Fokus?

Ne, die haben beide einen Autofokus. Mein ursprüngliches und das aus dem Ricardo-Set und sind dank kompakter Bauform und Ultraschallmotor sogar die schnellstfokusiserenden Objektive, die ich besitze.

Das Objektiv ist eindeutig mein Lieblingsobjektiv, auch wegen der 2.0er Blende, die ich sehr oft benutze. Die Schärfe ist der Wahnsinn und die Fokussiergeschwindigkeit auch. Für Menschenportrais draussen ist es top, drinnen ist es auch sehr gut, wenn der Raum genug gross ist.

Grösster Kritikpunkt ist die Naheunstellgrenze. Man muss über ein Meter vom Objekt weg, damit es scharf gestellt werden kann. Die fehlende Makrofähigkeit hat mir schon mehrfach gefehlt. Das makroobjektiv dürfte vermutlich universeller einsetzbar sein, weil man das auch aus der Nähe benutzen kann.

Aber da ich grad so Freude an unschaefen Hintergründen habe, ist das lichtstärkere Objektiv schon das richtige für mich. Ist halt blöd, dass wir nun zwei davon haben und keines der beiden makrofähig ist.



Zitat:
Was mich auch sehr reizen würde, wäre ein 15-55 mm, 2.8 für Innenaufnahmen bei schlechtem Licht (available light) z.B. in Zoos oder auch sonst wenn ich nicht unbedingt mit dem Blitz arbeiten möchte.

Mich auch. Kurze, lichtstarke Brennweiten fehl(t)en mir völlig. Aber ein Makro hat bei mir noch höhere Priorität.

Seit gestern hab ich ein älteres 24 mm f/2.8 (Sigma Super-Wide II) und bin sehr gespannt, wie sich das dann macht. Ich hoffe gut, dann wär nämlich die Lücke mal für die nächste Zeit gestopft.


Zitat:
Andererseits gerade für die Tierfotografie wäre so ein Objektiv nicht schlecht, auch bei den Vögel käme man deutlich besser ran und mit einem leichten Telekonverter könnte man noch mehr rausholen. So gesehen denke ich, dass ich mir längerfristig so ein Ding doch anschaffen will.
Ja, Telekonverter sind auch ein sehr interessantes Thema. gebauso wie Macro-Vorsatzlinsen.
Ich hab mich bisher aber noch nicht durchringen können, irgendwas davon zu kaufen. Ich kann ja auch nicht ständig neue Sachen anschaffen.

Und ich wollte erst mal wissen, ob es mir ernst ist mit regelmässigem Fotografieren. Aber ich denke ja, ich fotografiere zwar nicht überaus häufig, aber immer sehr gerne und das auch schon bald 3 Jahre lang. Und finanziell wird es jetzt nach dem Studium auch weniger eng.



Zitat:
Apropos wie ist eigentlich die Qualität im Bereich der Makrofotografie? Hast du dich auch schon mal an Insekten, z.B. Libellen rangewagt? Das würde mich nämlich schon noch interessieren.

Werde ich mal testen und dann berichten.


Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Vögel und Wildtiere » Wilpark Lange-Erlen: Bartmeise, Luchs und Kiebitz Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 24 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 24 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group