Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Schweinchen-Dachfütterung

 
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Schweinchen-Dachfütterung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8574
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 22.01.2015 00:45    Titel: Schweinchen-Dachfütterung Antworten mit Zitat

Huhu,

ich möchte euch hier eine neue Fütterungsform für Meerschweinchen vorstellen. Vielleicht kennt ihr sie schon oder praktiziert sie gar selbst. Falls nicht, gerade für Innenhaltung finde ich sie eine sehr interessante Möglichkeit den Tieren Beschäftigung und Bewegung zu bieten, während sie etwas gegen ihren Hunger tun.

Wie es dazu kam...
Ich war mir dem gar nicht bewusst, aber wenn ich so zurückdenke an die Degus und die Meerschweinchen, so fällt auf, dass die Futternäpfe über die Dauer der Zeit bei allen gehaltenen Tieren überflüssig wurden und dass aus der Fütterung Beschäftigung wurde. Bei den Degus waren es Futtersteine für die Saaten und das Grünzeug kam sowieso, so wie es gerade passte irgendwie in den Käfig. Bei den Meerschweinchen sind wir über die Jahre dazu übergegangen sie an Orten zu füttern, wo sie ihr Futter nicht so verschmutzen. Dazu eignen sich natürlich erhöhte Positionen gut, aber jetzt gerade mit der Innenhaltung wurde es besonders nötig, dass die Meerschweinchen sich für ihr Futter anstrengen sollen.
Daher werden sie in der Regel oben gefüttert, sie müssen hoch, auf die obere Etage und selbst das lässt sich noch steigern, wir haben Hüttchen und Verstecke, die dort stehen und dort drauf kommt das Futter:



Beobachtungen
Anfänglich klappte das noch nicht so gut und war recht mühsam. Mittlerweile hüpfen beide Schweinchen auf die Häuschen und fressen. Auch sind sie mittlerweile uns gegenüber weniger scheu und verstecken sich nicht sofort, wenn wir in der Nähe sind. Das enge Zusammenleben wirkt so in gewisser Weise auch prägend auf sie, aber ich finde es auch wichtig, dass die Tiere genügend Beschäftigung und Bewegung haben, was gerade in Innenhaltung nicht so einfach ist.

Noch ein paar Worte zum Futter selbst:
Was das Fressen angeht, jetzt mit dem Winter neigt man gerne dazu, dass man mehr Gemüse füttert statt Gras, da letzteres halt eben nicht mehr so in grossen Mengen wächst. Dabei fällt auf, dass sie viele Gemüse nicht so sehr mögen. Neben Gras (und Wiesenkräuter) gehört jedoch Salat stets zu den beliebtesten Gemüse, vermutlich weil das dem Gras und den Wiesenkräuter noch am ähnlichsten kommt. Dabei ist bei uns Chicoree eines der wichtigsten Gemüse geworden und seit wir das nutzen, quieken sie sehr viel weniger nach Futter. Im Vergleich zu anderen Salatsorten ist der Chicorée auch ein richtiges Wintergemüse, das nicht von weit her importiert werden muss.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Lilith-Louhi
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 22.01.2015 22:41    Titel: Re: Schweinchen-Dachfütterung Antworten mit Zitat

Ich bin auch ein großer Fan davon Futter zur Beschäftigung zu nutzen und auch gern von oben zu füttern, was aufzuhängen usw.
Aber ich mache da noch einen Unterschied, ich würde niemals das ganze Futter hochlegen, ich bin auch gegen Wasserflaschen wegen der unnatürlichen Kopfhaltung die dazu eingenommen werden muss.
Für mich sind Meerschweinchen als Weidetiere nicht dafür gemacht für jede Mahlzeit irgendwo hinausfzuklettern oder mit dem Kopf nach oben zu fressen. Natürlich sind Bodenunebenheiten, Hügel und auch erhöhte Liegeplätze auch wichtig damit die Tiere nicht einrosten durch die immer gleiche einheitliche Bewegung aber andererseits hätte ich bei ausschließlicher Fütterung von oben Sorge das meine älteren Tiere aufgrund der Anstrengung nicht genug fressen.

So sorge ich immer dafür das genug Futter auch frei zugänglich ist und für Beschäftigung kommen dann besondere Sachen heraus, ebenfalls packe ich lange Gräser gern auf die Wiedenbrücken. Vor allem bei nassem Futter ist das prima weil es abtropfen kann und von allen Seiten belüftet wird.

Für die Mischgruppe verwende ich einen Futtertisch.

Die erste Variante bestand aus Betonsteinen (waren aus dem Ausbau unserer Einfahrt übrig), ich legte vier Stück im Viereck und kam so auf 0,5qm Futtertisch mit einer Höhe von 10cm. Dies erwies sich leider als sehr unhygienisch, die Steine blieben sehr nass und ich bekam schnell Probleme mit Schimmel in den Fugen.
Unter diesem Haufen Wiese ist der Futtertisch aus Stein. Bis auf den Hygieneaspekt war das eigentlich sehr praktisch vorallem weil er auch im Sommer für eine recht kühl blieb und das Futter damit lange frisch.

Hier sieht man gut wie hoch/niedrig er ist, die Tiere können bequem drauf hüpfen und das Futter bleibt dennoch sauberer als auf dem Boden.


Nach dem Steintisch habe ich eine beschichtete Möbelplatte versucht, die ist auch noch im Einsatz aber so richtig zufrieden bin ich auch damit nicht. Nur fehlen mir die Ideen was ich noch verwenden könnte.
Sie ist eigentlich zu niedrig um wirklich als Unterschlupf verwendet zu werden aber die Schweine finden es dennoch lustig sich drunter zu quetschen und dort auch zu schlafen. Was hab ich mich da schon aufgeregt weil einfach einer unauffindbar verschwunden war Wink.


Stacheliges, Dorniges und Sperriges kommt immer irgendwo drauf, damit weder ich noch die Schweine stänig durchtrampel sich verheddern oder stolpern. Futter von oben schaut dann bei uns so aus:





Ich mache das alles immer recht gemischt, auch Heu/Stroh gibt es sowohl von oben als auch frei bequem zum reinlegen und knabbern. Ausschließlich "sportliche" Fütterung kommt für meine Gruppe (von Neugeborenen bis zum steifen Rentner) nicht in Frage.

Zum Futter selbst:
Die Bilder sind nun alle von Sommer und Herbst letzten Jahres. Mittlerweile gibt es auch sehr viel Gemüse, Feldsalat und Grünkohl noch aus dem eigenen Garten. Dazu Bambus und viel Nadellaub und Laubheu (Bohnenstroh, Erbsenstroh, Luzerneheu, Hasellaub, Goldrute und div. Kräuter).
Auffällig ist wie gut das Keimfutter ankommt, sie warten jeden Morgen auf ihre Portion und das einzige was wirklich sehr gut gefressen wird sind Oxalsäurehältige Sachen. Spinat, Mangold und Rote Beete kann ich nicht genug ranschleppen alles andere haben sie schnell wieder satt und fressen auch sehr viel mehr Heu obwohl Salate und Gemüsegrün oft in ausreichenden Mengen vorhanden sind.
Salate werden nicht angerührt, auch Zichorien werden gandenlos verschmäht.
Wir sind nun an einem Punkt der Winterfütterung angekommen wo eigentlich nichts mehr schmeckt Sad
_____________

Hier noch ein sehr aktuelles Bild vom Frühstück Mitte Januar, kaum Interesse an Gemüsegrün, Kohl und Wintersalaten....dafür großer Andrang am Keimfutter Augenrollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8574
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 23.01.2015 14:26    Titel: Re: Schweinchen-Dachfütterung Antworten mit Zitat

Danke für deine Fotos und Erfahrungen... es ist wirklich interessant, dass du da ein sehr ähnliches System hast.

Fressen deine eigentlich den Efeu?
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Lilith-Louhi
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 23.01.2015 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Fressen deine eigentlich den Efeu?


Ich hab ein handaufgezogenes Mädel dabei, sie ist ein Schorchelschwein und hat immer mal wieder Atemgeräusche. Im Sommer verschwinden sie fast ganz, im Winter wird es schlimmer und da geht sie gern an den Efeu.
Ich habe über ein Jahr mit allem möglichen versucht sie zu therapieren aber seit immer ein Efeuzweig im Ghege liegt muss ich nicht mehr eingreifen.

Ein anders Tier hab ich aber noch nicht aktiv dran gesehen, mehr als 2-5 Blätter fehlen auch selten. Ich tausche den Zweig einmal in der Woche gegen einen neuen aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Schweinchen-Dachfütterung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 10 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 10 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group