Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Schaben in der Wohnung

 
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Schaben in der Wohnung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alter_Sack
Fellnase


Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15.01.2014 22:14    Titel: Schaben in der Wohnung Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe in meiner Wohnung am Anfang der Woche offensichtlich eine Schabe in irgendeinem Larvenstadium entdeckt (Tageszeit: später Nachmittag/Dämmerung). Sie ist einfach so über den Boden gelaufen.

Nachdem die größte Panik verflogen war und ich die gesamte Wohnung putztechnisch auf den Kopf gestellt habe, ist mir außerdem in der Küche (offen zum Wohnzimmer) ein totes Exemplar begegnet.
Außerdem habe ich ausführliche Recherche betrieben und festgestellt, dass es sich ausschließlich um deutsche Schaben oder Waldschaben handeln kann.
Zudem habe ich gelesen, dass Schaben in kleinen, schwarzen Punkten exkrementieren. Diese konnte ich an ein paar Stellen auch beobachten (zumindest vermute ich dies).

Da ich diese Wohnung nun ein knappes Jahr bewohne und diese schwarzen Punkte schon immer da waren, gehe ich nicht davon aus, dass ich von einem akuten Befall betroffen bin bzw. diese Punkte evtl. etwas anderes sind.
Trotzdem würde ich gerne eure fachliche Meinung zu diesem Thema wissen und hoffe, dass ihr mir Entwarnung geben könnt!? Zudem die Frage, woher im Winter Jungtiere kommen?
Ich wohne in Nordbaden im Obergeschoss und eigentlich ist es doch im Moment trotz milder Temperaturen zu kalt für diese Tiere, oder? Und fliegen können die doch auch nicht richtig?

Hier die entsprechenden Bilder:

http://www.directupload.net/file/d/3503/fuicso8k_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3503/q8otnqlm_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3503/vcpeomnw_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3503/3z9ckkqt_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3503/799zespn_jpg.htm

Ich danke für eure Hilfe!

Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8573
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 18.01.2014 17:53    Titel: Re: Schaben in der Wohnung Antworten mit Zitat

Sorry, dass ich das Thema nicht eher beachtet habe.
Es ist etwas umfangreicher.

Grundsätzlich sind Meldungen von Schaben gerade im Süddeutschen Raum relativ häufig, gerade 2013 häuften sich bei mir die Anfragen, auch wenn sie mit vielleicht 3-5 Anfragen für den vergangenen Herbst oder so noch relativ niedrig sind, aber für ein solch "uninteressantes" Thema ist das recht viel.

Es gibt einige Merkmale, die man herbeiziehen kann, um die Chancen sich auszurechnen, ob es sich um Waldschaben handelt oder um Schädlinge (sprich deutsche Schabe usw.).
* Waldschaben sind im Vergleich zu vielen anderen Schabenarten tagaktiv und sie fliehen nicht vor Licht, während viele andere Schabenarten stets nach dunklen Ritzen suchen und sich dort gerne verkriechen.
* Die Wahrscheinlichkeit wenn man Natur vor dem Haus hast, wenn man eher ländlich wohnt, ist gross, dass man Waldschaben hat, da dies ihr Lebensraum ist. Deutsche Schabe und Co. kommen dagegen vor allem in urbanen Gebieten vor und sie profitieren von warmen Rückzugsgebieten. Es heisst sie sollen warme Heizungsrohre usw. gerne mögen und fühlen sich in den trockenen Wohnungen auch wohler als Waldschaben.
* Waldschaben trocknen in Wohnungen normalerweise bald aus, da es ihnen zu trocken ist. Ausnahme: sie finden feuchte Stellen, z.B. Pflanzentöpfe, die ihnen übrigens auch Nahrung geben (gerne werden junge zarte Blätter angefressen, junge Keimlinge gar ganz verspeist, so meine Erfahrung). Da können sie nach meinen eigenen Beobachtungen auch im Haus überwintern. Ansonsten verbringen sie den Winter wohl irgendwo draussen, in einer geschützten Ritze, vielleicht auch unter einer dicken, isolierenden Laubschicht... so genau wiess ich das nicht. Was bekannt ist, dass die Jungtiere erst im zweiten Jahr ausgewachsen sind, sprich sie überwintern als noch nicht ganz ausgewachsene Jungtiere.

Das warme Wetter könnte übrigens auch für die Waldschaben sprechen. Der milde Winter könnte sie veranlassen, ihre Verstecke zu verlassen und dass sie sich in den warmen Wohnungen verirren. Dass seit einiger Zeit sich Waldschaben, die sich in Häuser verirren sowohl in Deutschland wie auch in der Schweiz häufen, hat einen bestimmten Grund: seit einigen Jahrzehnten breitet sich die wärmeliebende Bernstein-Waldschabe gegen Norden aus und dringt offenbar entlang des Rheins in Deutschland ein und von dort möglicherweise über Seitenflüsse ins weitere Inland... Da sie im Gegensatz zu ihren verwandten, einheimischen Arten wärmeliebender ist, vermuten die Insektenforscher, dass sie vermutlich von der Wärme der Häuser angezogen werden und sich dort dann verirren. Ich konnte zudem beobachten, dass an warmen Sommerabenden sich viele Waldschaben an der von der Sonne aufgeheizten Hauswand sammelten (Südseite).

Ich habe keine praktischen Erfahrungen mit deutschen Schaben noch habe ich in der Vergangenheit davon gehört, dass sie bei den mir gemeldeten Schabenvorkommen in Häusern eine Rolle gespielt hätten, aber meine eigenen Beobachtungen im Haus, im Garten, aber auch Beobachtungen in der Natur und an verschiedenen Orten in der Schweiz mit Waldschaben, haben mir einige Erfahrungen und Kenntnisse erlaubt, zudem gab es auch einige Fälle, die mir berichtet wurden, bei denen es sich um Waldschaben handelte.
Gerade das erste Bild sieht mir sehr nach einer Waldschaben-Nymphe (Jungtier, das noch nicht ganz ausgewachsen ist -> man sieht schön dass die Deckflügel fehlen) aus und auch die vertrockneten Tiere würden dafür sprechen. Es hängt aber letztlich von der Gesamtsituation ab, was in diesem Falle naheliegend wäre, sprich ich habe oben Punkte erwähnt, die helfen können bei der Beurteilung, ob eine Schabe eine Waldschabe oder eine exotischere Art (Deutsche Schabe usw.) ist.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Alter_Sack
Fellnase


Anmeldungsdatum: 15.01.2014
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20.01.2014 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

danke für deine Ausführungen, bisher habe ich keinerlei neue Tierchen beobachtet. Ich denke also mittlerweile auch, dass es wohl "nur" eine Waldschabe ist.
Die angesprochenen Punkte treffen größtenteils zu, sodass es auch am wahrscheinlichsten sein dürfte.

Vielen Dank nochmal!

Schöne Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Schaben in der Wohnung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 26 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group