Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Einzigartiges Deguwissen...

 
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Einzigartiges Deguwissen... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8551
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 10.06.2007 21:54    Titel: Einzigartiges Deguwissen... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mich würde es mal interessieren, was ihr zu dem Thema beizutragen habt, "Deguwissen, das in keine Buch steht" also Wissen, das vielen Deguhaltern unbekannt sein dürfte. Wir haben ja hier in vergangener Zeit so manche Dinge herausgefunden... ich würde an dieser Stelle gerne mal etwas Ideen sammeln.

Ich fange demfal gerade mal an:

1. Tiefe Einstreu
Degus lieben tiefe Einstreu, Röhren und Grabemöglichkeiten. Dieses Bedürfnis sollte bei der Käfiggestaltung und -einrichtung nicht vergessen werden.

2. Alarmrufe
Die Alarmrufe der Degus sind höchstwarscheinlich komplexer, als viele Deguhalter wohl glauben. Es ist nicht auszuschliessen, dass sie ein komplexes Kommunikationsmittel der Degus darstellen könnten. Nur schon der Hinweis, dass die Alarmrufe unter Degugruppen variieren und Degus von verschiedenen Alarmrufen gebrauch machen, deuten in diese Richtung.

3. Heudiät
Für viele Nagetiere, gerade Mäuseverwandten, führen Diäten mit hohem Rohfasergehalt zu einer Mangelversorgung mit Energie, da sie nicht in der Lage sind, genügend Energie aus dem Futter zu gewinnen. Degus haben die Gabe selbst noch aus relativ faserreichen Diäten Energie zu gewinnen. Das ist möglich, da sie mehr von dem faserreichen Futter fressen, die Nahrung besser verdauuen und ihren Stoffwechsel senken. Diese Anpassung sind bei wildlebenden Degus nötig, damit sie die nahrungsarmen Trockenmonate in Chile überleben können. Natürlich sind solch energiearmen Diäten zum Nachmachen in Gefangenschaft nicht zu empfehlen, da sie unter Umständen doch die Gesundheit der Degus beeinträchtigen können. Doch erklärt dies, weshalb eine Heudiät nicht funktionieren kann.

4. Degus in der Wildnis meiden Hitze
Man hört des öfteren von Deguhaltern, die erwähnen, dass Degus Hitze lieben, seien es nun Heizsteine oder Wärmelampen... doch in der Wildnis schaut das ganze ein bisschen anders aus. Zwar mögen sie auch dort im Winter gerne die Warme Mittagssonne und nutzen die wenig intensive Sonneneinstrahlung während des kurzen Tages voll aus. Doch ab Frühling bis Herbst meiden sie streng die Sonne am Tag und insbesondere die heisse und strahlungsintensive Mittagssonne. Sie verlegen dabei ihre Aktivitäten auf den frühen Morgen, zu Zeiten bevor die Sonne schon aufgegangen ist und auf den späten Nachmittag, wenn die Sonne am Untergehen ist und bis in die Dämmerung. Während dem restlichen Tag verbleiben sie in ihrem kühlen Bau und kommen nur sehr selten und nur jeweils für sehr kurze Zeit an die Oberfläche. Degus meiden also die Hitze, dagegen gibt es Berichte, die erwähnen, dass in höheren Lagen Degus teils auch mit Schnee in Berührung kämen. Dies lässt vermuten, dass Degus nicht so kälteempfindlich sein könnten, wie man teils von vorsorglichen Leuten als Warnung hört.

5. Katarakte und Diabetes
Entgegen der weitläufigen Meinung, dass Katarakte ein sicherer Indikator für Diabetes seien, wäre es denkbar, dass viele Katarakte nicht auf Diabetes zurückzuführen sind. Verschiedene Quellen legen nahe, dass möglicherweise auch Nierenprobleme damit zusammenhängen könnten.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tina01
Freak


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 329
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 14.06.2007 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Zu 2. Alarmrufe resp. allgemeine Degu-Lautsprache habe ich eine Beobachtung gemacht.

Die Laute, die Degus von sich geben, sind ja sehr vielfältig. Von zärtlichem Zwitschern über wütendes Quäken bis zu aufgeregten Alarm-Pfiffen.

Ein ganz bestimmter Quäk-Laut gibt mein 5-jähriges Weibchen jedoch einzig und allein mir gegenüber ab, wenn sie wütend ist.
Beispiel: Wenn sie wieder einmal die Einstreu so herumgeschaufelt hat, dass ein Teil des Bodens unbedeckt ist, schiebe ich die Einstreu zurück. Daraufhin springt sie gegen meine Hand, zwickt mich vielleicht sogar (ohne jedoch fest zuzubeissen) und gibt ihren speziellen Quäk-Laut ab.
_________________
Liebe Grüsse
Simone

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8551
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 14.06.2007 15:58    Titel: Re: Einzigartiges Deguwissen... Antworten mit Zitat

*g* das sind doch wieder interessante Beobachtungen Smile. Ich kann das bei meinen Degus auch feststellen, dass die da teils sehr spezielle Laute von sich geben und auch sehr unterschiedlich sind was die Antwendung von Lauten angeht. Gerade die Pflegedegus sind da alle zusammen sehr unterschiedlich. Eine der alten quietscht nahezu bei jeder Gelegenheit. Anfangs hatte mich das sehr irritiert, aber das tut sie offenbar schon seit langem. Die andere quäkt, wenn man sich ihr nähert und die dritte ist eigentlich sehr ruhig. Bei meinen beispielweise dagegen, gibt eine ganz leise Laute von sich, wenn sie sich putzt. Die anderen tun das dagegen weniger intensiv oder ich habs einfach bisher nicht wahrgenommen.
Im Übrigen was die Alarmlaute angeht, das hatten wir hier schon einmal und da ging es unter anderem um ähnliche Beobachtungen Wink:
http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=600
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Octodon
Gast





BeitragVerfasst am: 14.06.2007 16:15    Titel: Re: Einzigartiges Deguwissen... Antworten mit Zitat

wollt ich grad sagen: die Individualität der Lautsprache von Degus hatten wir doch schon mal besprochen....
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Stachelschweinverwandte (Hystricognatha) » Einzigartiges Deguwissen... Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 56 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 56 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 259 Benutzern am 31.07.2020 16:58.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group