Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrungen

 
   Degupedia-Forum » Mäuseverwandte (Myomorpha) » Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.12.2010 13:44    Titel: Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrungen Antworten mit Zitat

Hallo

Ich habe einen Fragebogen erstellt in dem eure Erfahrungsberichte zur gemeinschaftlichen Haltung der kurzschwänzigen Zwerghamsterarten möglichst übersichtlich gebündelt werden sollen. Dabei ist es egal ob die Haltung bis zum Ende geklappt hat oder ob die Tiere getrennt wurden.

Mir geht es in diesem Thread rein um die Erfahrungen der Halter, bitte keine Diskussionen führen. Diesen Thread gibt es auch in anderen Hamsterforen, per Googel zu finden unter dem Titel "Sammlung von Erfahrungsberichten zur Gemeinschafthaltung der Phodopus Zwerghamster", falls euch die Erfahrungen anderer Halter interessieren.


Ich habe versucht, alle wichtigen Faktoren die sich auf das Erfolg/ Misserfolg einer Gruppenhaltung auswirken könnten zu berücksichtigen, freue mich aber auch über Ergänzungsvorschläge.

Der Übersichtlichkeit halber könnt ihr die Fragen kopieren, kursive Texte dienen nur als Hilfestellung und können dann überschrieben werden. Es muß natürlich nicht alles beantwortet werden, es darf aber auch gerne gerne mehr geschrieben werden. Falls ihr mehrere Gruppen haltet füllt bitte für jede Gruppe einen Bogen aus, weil es sonst zu Verwirrungen führen kann.




Hamsterart:
Roborowskis/Campbells/ Dsungaren/ Hybriden (Mischung aus Dsungaren und Campbells)


Gruppenzusammensetzung:
Anzahl der Tiere mit Geschlecht/ Verwandschaftsverhältniss/ Altersunterschied zwischen den einzelnen Tieren/. Gerne auch ein Foto von der Gruppe einfügen.


Vorgeschichte:
Wo sind die Tiere aufgewachsen, wie wurden sie gehalten, wann wurden sie von Eltern/ Geschwistern getrennt, wurden sie als bestehende Gruppe aufgenommen, in welchem Alter wurden sie aufgenommen?


Bei gemischtgeschlechtlicher Haltung:
Sind die Tiere fortpflanzungsfähig oder kastriert, haben sie schon Nachwuchs gezeugt, wie verliefen Paarung und Aufzucht, was geschah nach der Geschlechtsreife der Jungtiere. Bei kastrierten Tieren: Wie verlief die OP, wie lange wurden die Tiere danach noch getrennt gehalten?


Vergesellschaftung:
-falls die Tiere nicht gemeinsam aufwuchsen- wie wurden sie aneinander gewöhnt? -falls sie zwischendurch getrennt waren (Einzelhaltung aufgrund von Deckpausen/ Streitereien usw.), wie verlief die erneute Zusammenführung und wie verhielten sich die Tiere in der Zeit der Einzelhaltung? - wurden die Tiere beim Auslauf oder durch Krankheiten/ Tierarztbesuche getrennt, wie verhielten sie sich dann und was geschah wenn sie wieder zusammen trafen?


Umzug:
-In welchem Alter wurden die Tiere aufgenommen und warum wurden sie vom Vorbesitzer abgegeben -wie verhielten sich die Gruppe während des Umzuges zum Halter, während der Eingewöhnungsphase oder auch wenn sie beim Halter in ein anderes Gehege gezogen ist


Haltungsbedingungen:
Gehegeart und Größe, wie ist das Gehege eingerichtet (Häuser, Etagen, "Fluchtwege", Anzahl der Laufräder usw.) Gibt es Sackgassen wie Etagen mit nur einem Aufgang oder Häusschen mit nur einem Eingang? Nett wäre auch ein Bild vom Gehege. Wie werden die Tiere gefüttert/ getrennte Näpfe/ gemeinsamen Näpfe, wird das Futter verstreut? Wie und in welchem intervall wird das Gehege gereinigt. Wird das Gehege gelegentlich umgestaltet? In welchem Intervall bekommen die Tiere Auslauf, wie gestaltet sich dieser? Leben Hamster der gleichen Unterart im selben Zimmer/ Haushalt? Welches Geschlecht haben sie?


Sozialverhalten:
Wie gestaltet sich das Zusammenleben, welche Aktivitäten machen die Tiere gemeinsam, was machen sie eher alleine? Wirken die Gruppen gleichmäßig harmonisch oder gibt es zwischendrin Zeiten in denen die Tiere eher getrennt Wege gehen/ sich eher zanken- wenn ja woran könnte das liegen? Wie reagierten die Tiere auf Stressfaktoren wie Käfigreinigung, Krankheiten, Tierarztbesuche usw.


Wie lange besteht die Gruppe schon/ bestand die Gruppe bevor die Tiere eines natürlichen Todes starben?


Falls die Gruppe getrennt wurde:
Was war der Trennungsgrund? Haben die Tiere gestritten? -Beschreibung der Streitigkeiten/ Auswirkungen auf die Gruppenmitglieder (Ruhelosigkeit/ Abmagern/ Verletzungen/ Tod). Wodurch könnte es zum Zerwürfniss der Gruppe gekommen sein/ welche Stressfaktoren gab es vor der Trennung/ gab es Krankheiten in der Gruppe/ wie lange wirkte die Gruppe harmonisch? Wie alt waren die Tiere als sie getrennt wurden? z Zu welcher Jahreszeit musste die Gruppe aufgelöst werden?


Euer Fazit:
Wie bewertet ihr eure bisherigen Erfahrungen, was ratet ihr anderen Hamsterhaltern, wie wollt ihr mit dem Thema in Zukunft umgehen, usw.



Ich würde mich über eine rege Beteiligung freuen.

LG, Sini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4645
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 18.12.2010 17:56    Titel: Re: Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrun Antworten mit Zitat

Wäre es sinnvoll, auch Erfahrungsberichte hier zu verarbeiten, die nicht eigene sind, sondern Erfahrungsberichte, die einem zugetragen wurden?

Mein Problem ist, daß ich zwei Leute, die recht lange Zwerghamstergruppen erfolgreich hielten, beim besten Willen nicht mehr ausfindig machen kann ... nach über 20 Jahren hab ich sogar ihre Namen vergessen, was die Suche nach ihnen noch mehr erschwert. Andererseits sind ihre Erfahrungen sehr interessant.
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.12.2010 19:23    Titel: Re: Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrun Antworten mit Zitat

Diese Berichtesammlung habe ich ursprünglich verfasst weil ich in den Foren zwar Erfahrungen vom Hörensagen las, aber wenig konkretes. Meist sind das Beiträge wie: "die Hamster meiner Freundin haben sich auch nicht vertragen" oder "lass ja die Finger von Gruppenhaltung- die endet oft mit Verletzungen oder gar dem Tod- kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?".

Außerdem ist es oft schwer, die Fragen konkret zu beantworten wenn die Haltung schon lange her ist und man die Gruppe nicht genau kannte (ich wüsste nicht mal bei meinen eigenen Tieren mehr, wie genau sie vor 20 Jahren untergebracht waren).

Mein Ziel ist es ja, herauszufinden ob sich bestimmte Gemeinsamkeiten erkennen lassen an denen eine Gruppe zerbrechen könnte. Oder ob es bei gewissen strukturellen Voraussetzungen eher gut gehen könnte.
Wenn dir zutraust, trotz der Umstände (nicht die eigenen Tiere, langer Zeitraum ist vergangen) einen Erfahrungsbericht zu schreiben- gerne. Ich denke da könnte man speziell in diesem Forum schon eine Ausnahme machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 15.01.2011 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Da vielleicht nicht alle Halter in einem Forum von ihren Hamstergruppenerlebnissen berichten wollen, gab Frau Wilde (www.diebrain.de) mir die Möglichkeit, auch über "Zwerghamster Info" nach Erfahrungsberichten zu suchen.

Auf der Seite werden verschiedene Foren verlinkt in denen man von den Erfahrungen anderer Halter lesen kann, außerdem besteht auch die Möglichkeit, einen Bericht per Mail zu schicken.
Näheres auf der Seite http://www.diebrain.de/zw-gruppenerfahrung.html

LG, Sini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Seit dem Sommer letzten Jahres haben sich schon viele Hamsterhalter in verschiedenen Foren die Mühe gemacht, ausführlich von ihren Erfahrungen mit Hamstergruppen zu berichten. Insgesamt sind Berichte von 77 Hamstergruppen eingegangen Very Happy

Dazu habe ich eine kleine Statistik erstellt:

Insgesamt gibt es Berichte über 17 Roborowskigruppen
11 Gruppen harmonierten
1 Gruppe wurde getrennt ohne dass sich Tiere verletzten
3 Gruppen wurden getrennt weil sich die Tiere verletzt haben
2 Gruppenhaltungen endeten mit tödlichen Verletzungen

Insgesamt gibt es Berichte über 38 Campbellgruppen
30 Gruppen harmonierten
7 Gruppen wurde getrennt ohne dass sich Tiere verletzten
1 Gruppe wurden getrennt weil sich die Tiere verletzt haben
0 Gruppenhaltungen endeten mit tödlichen Verletzungen

Insgesamt gibt es Berichte über 19 Dsungarengruppen
5 Gruppen harmonierten
7 Gruppen wurden getrennt ohne dass sich Tiere verletzten
7 Gruppen wurden getrennt weil sich die Tiere verletzt haben
0 Gruppenhaltungen endeten mit tödlichen Verletzungen

Insgesamt gibt es Berichte über 3 Hybridengruppen
2 Gruppen harmonierten
1 Gruppe wurde getrennt ohne dass sich die Tiere verletzt haben
0 Gruppen wurden getrennt weil sich die Tiere verletzt haben
0 Gruppen endeten mit tödlichen Verletzungen

Außerdem gibt es Berichte über zwei harmonierende gemischte Gruppen, bestehend aus Roborowskis und Hybriden

Man kann gewisse Tendenzen beobachten:
Campbellgruppen scheinen öfter zu harmonieren, bei Robos kann Gruppenhaltung auch mit Verletzungen und Tod enden und bei Dsungaren scheinen die Gruppen öfter zu zerbrechen.

Allerdings ist es noch nicht möglich, ein abschließendes Urteil zu fällen!
Dazu gibt es einfach noch zu wenig Erfahrungsberichte, zudem beruhen die meisten Erfahrungen auf die Haltung von gleichgeschlechtlichen Hamstergruppen mit Geschwistern. Über die Haltung von gemischtgeschlechtlichen Paaren mit einem kastrierten Männchen gibt es keine Erfahrungsberichte, auch herrschen noch große Lücken was die natürliche Lebensweise betrifft, besonders über Robos gibt es noch keine fundierten Infos.
Es ist noch nicht geklärt, warum einige Gruppen harmonieren, andere zerbrechen und wie man eine Gruppenhaltung optimalerweise angehen soll.

Viele Erfahrungsberichte wurden über eine aktuell bestehenden Gruppe zu geschrieben, da ist noch offen, ob sich im Lauf des Hamsterlebens die Gruppenharmonie noch ändern wird.

Trotzdem finde ich das Ergebniss ganz interessant und möchte euch bitten, weiterhin eure Erfahrungen mit anderen Hamsterhaltern zu teilen.

LG, Sini


Zuletzt bearbeitet von Sini am 16.05.2011 17:50, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

mich würde mal interessieren, wie sind die Testkandidaten gehalten und ernährt worden? Wie groß waren die Mindestbeckengröße? Wurden sie mit Fertigfutter also eben mitunter Pellets, Extrudaten, künstlichen Zusätzen oder rein naturnah und ad libitum ernährt?
Handelte es sich ausschließlich um domestizierte Tiere oder waren auch Wildfänge oder direkte Nachkommen von Wildfängen dabei?
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

Ich such nach Erfahrungsberichten über diverse Kleintierforen, die Berichte werden von Hobbyhamsterhaltern geschrieben. Die meisten Hamster werden wohl so gehalten wie das in den Foren üblich ist, eine Grundfläche zwischen 0,4 und 0,8m². Es gibt aber auch Berichte über Hamster die in handelsüblichen Käfigen gehalten werden.
Ernährt werden sie wohl mit handelsüblichem Zwerghamsterfutter oder eigene Mischungen. Nach dem Futter wird aber im Fragebogen nicht gefragt- hälst du das für bedeutsam?

Die Hamster stammen aus unterschiedlichen Quellen, Zooladen, private Züchter oder von Vermittlungsstellen und aus schlechten Halutungsbedingungen.

Auch wenn in der Statistik kaum Hybriden auftauchen vermute ich doch, dass einige mehr darunter sind weil die wenigsten Hamster wirklich einen Stammbaum haben.

Zu Wildfangnachzuchten fällt mir spontan nur charency ein, die schrieb im alten Hamsterforum über ihre Wildfangdsungarennachzuchten http://www.das-hamsterforum.de/index.php?page=Thread&threadID=109162

Links zu einigen anderen Foren in denen auch Berichte gesammelt werden findest du in meinem Beitrag vom Januar.

Lg, Sini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

ich denke sehr wohl dass es was ausmacht wie die Tiere ernährt und gehalten werden.

Dass es Stress und Konfrontation in Minikäfigen gibt, ist ja eigentlich schon im Voraus klar. Bei sehr viel größeren und einigermaßen artgerechten Behältnissen, wo die Tiere einigermaßen ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen können, besonders aber ihrer Auslastung, sprich dem Bewegungsdrang, da sieht das Ganze schon anders aus. Ein Tier das schmerzen (z.B. zu kleines Laufrad / Wirbelsäulenschädigungen) hat und nicht ausgelastet ist, wird wesentlich schneller aggressiv und auffällig, als ein Tier das einigermaßen ausgelastet ist und weniger Schmerzen im Alltag hat.
Ich finde hier sollte wesentlich mehr Hintergrundwissen über die Versuchstiere sein - sprich der Fragebogen müsste da ausgearbeitet werden.

Ebenso sehe ich ein Problem mit handelsüblichem Fertigfutter. Ich glaube nicht dass es sonderlich gesund und abwechslungsreich ist, sondern eher voll mit Abfällen wie Weizen, überlagerte und verschimmelte Sonnenblummenkerne und Erdnüsse und unkenntlich gemachte Materialien wie Extrudate und Pellets wo man sich gar nicht ausmalen mag, was da alles drin ist. Eine so extrem falsche Ernährung führt unweigerlich zu Problemen im Organismus und mit Sicherheit auch zu Verhaltensstörungen, bzw. gesteigerter Aggressivität. Da gabs doch irgendwo eine Studie die besagt, zu viele glutenhaltige Dinge im Futter, also Weizen, Brot, Mais & Co. führen zu erhöhter Aggressivität.
Ich will auch gar nicht wissen ob Genzeugs im Futter ist...

Ich finde eine echte Forschung kann man nur machen, wenn die Tiere auch einigermaßen artgerecht und naturnah gehalten und ernährt werden.


Zumindest bei meinen Ratten habe ich im Laufe der Jahre deutliche Unterschiede gesehen, zur vorherigen Fertigfutterernährung und nachher zur ad libitum - fertigfutterfreier Ernährung. Ganz besonders aber die Haltung. Handelsübliche Haltung wie in Büchern und Foren empfohlen führte vermehrt zu Aggressionen wegen Platzmangel als nachher die Gehegehaltung.

Soll kein Angriff gegen deinen Versuch sein - um Himmels Willen! Lediglich ein kleiner Denkanstoß, da gewisse Kriterien zu beachten Smile
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Sini
Fellnase


Anmeldungsdatum: 09.12.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 18:54    Titel: Re: Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrun Antworten mit Zitat

Hi

Eigentlich mache ich keine "echte Forschung" denn ich bin nur eine Hobbyhamsterhalterin die sich Gedanken gemacht hat, was die optimale Haltungsforum für die verschiedenen Zwerghamsterarten sein könnte Wink
Noch vor zwei Jahren las ich in den meisten Foren den Aussage "Alle Hamster sind Einzelgänger- Gruppen gehen meistens schief und enden mit schwer verletzen und toten Hamstern."

So schrieb ich den Fragebogen und begann, nach Erfahrungsberichten aus erster Hand zu suchen.

Welche Rolle Platz und Einrichtung in der Hamsterhalter spielen ist noch nicht ausreichend geklärt.
Es gibt Beispiele von anderen Tieren (Rennmausgruppen) die auch bei zu viel Platz zerbrechen können. Im Ausland ist die Hamstergruppenhaltung verbreiteter als hier und dort leben die Hamster meist in sehr kleinen Käfigen.

Die Studie über das Aggressivitätspotential im Zusammenhang mit Futter interessiert mich, hast du da einen Link?

Kaum ein Hamster wird bedürfnissorientiert gehalten, wenn ich auf Hamstergruppen warte die auf ausreichend Platz und mit optimalem Futter gehalten werden, kann ich die nächsten Jahre noch auf Beiträge warten...

Gerade im Tierschutz wird oft pauschal auf den Hamster als glückliches Einzeltier gepocht, von deren Erfahrungen mit Hamstergruppen habe ich mir interessante Hinweise erhoft. Leider ist nur die Hamsterhilfe-Nord bereit, sich überhaupt mit dem Thema auseinanderzusetzen, die anderen Hamsterhilfen verweigern die Zusammenarbeit. Deswegen konnte ich noch nicht herausfinden, warum gerade die Hamsterhilfen öfter verletzte Hamster aufnehmen mussten.

LG, Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Zitat:
Es gibt Beispiele von anderen Tieren (Rennmausgruppen) die auch bei zu viel Platz zerbrechen können.


und genau das ist der Punkt - so wie ich das verstanden habe, gilt das lediglich für Hochzuchtrennmäuse, nicht für Wildfänge und deren direkte Nachkommenschaften bzw. Tiere aus Zuchten die vernünftig selektiert wurden und nicht auf Farbe und Zahmheit.

Solche Tiere werden doch in der Regel auch eher mit einer selbst zusammengestellten Saatenmischung ernährt und nicht mit handelsüblichem Fertigfutter, oder? Wink


Nein, diese Studie habe ich leider nicht. Ich hätte sie selbst gerne. Habe aber von irgendwem aus diesem Forum hier davon gelesen.

Mir ging es weniger darum, dass du deine Studie an nur artgerecht gehalten und ernährten HAmstern machst, sondern eher darum, dass du konkret erwähnst welchen Hintergrund diese Tiere hatten, sprich dass sie so rein gar nichts mit argerechter Ernährung und Haltung zutun haben / hatten und das eventuell Einfluss auf das Ergebnis hat! Wink

Genau DAS wird nämlich leider bei fast allen Studien nicht mit berücksichtigt und genau DESWEGEN werden so verdammt viele falsche Schlüssen gezogen... Ich sehe das immer wieder an Beispielen mit Ratten und Beispielen mit Hunden... alles Versuchstiere bzw. Tiere die mit minderwertigem Fertigfutter ernährt werden / wurden. Sowas verfälscht Studien meiner Meinung nach ordentlich.
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Torben
Süchtig


Anmeldungsdatum: 13.08.2009
Beiträge: 85

BeitragVerfasst am: 16.05.2011 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Die Haltungsbedingungen werden in Sinis Fragebogen doch abgefragt. Was fehlt, sind Angaben zur Zusammenstellung des Futters. Dass da bei einigen Tierarten unter sonst gleichen Bedingungen signifikante Unterschiede festgestellt werden können, heißt aber nicht, dass das in der so heterogenen Heimtierhaltung von Hamstern eine wesentliche Rolle spielt.

Wildfänge oder deren direkte Nachkommen spielen in der Heimtierhaltung von Hamstern keine Rolle. Hamster sind auch weder domestiziert noch teildomestiziert, auch wenn der Wissensstand beim Goldhamster mal ein anderer war. Da gaukeln einem Foren sowie private Internetseiten, gefördert durch die unglückliche Übersetzung aus dem Englischen, falsche Tatsachen vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vanessa87
Ökomöke


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 1482
Wohnort: D - Leverkusen

BeitragVerfasst am: 19.05.2011 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab die Diskussion mal getrennt, damit es hier sauber bleibt Smile

http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=2310
_________________
Ein Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen!
Robert Lembke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Mäuseverwandte (Myomorpha) » Gemeinschaftshaltung der Phodopus Zwerghamster- Erfahrungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 23 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 23 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group