Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Zoopark Erfurt (13.10.2012)

 
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Zoopark Erfurt (13.10.2012) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 04.01.2013 23:09    Titel: Zoopark Erfurt (13.10.2012) Antworten mit Zitat

Huhu,

ich war im Oktober im Zoopark Erfurt und bin die Tage wieder über die Fotos gestolpert.
Vielleicht habt ihr ja Lust auf einen kleinen Rundgang - das Wetter auf den Bildern ist auch viel besser Very Happy


Der erste Blick des Eingangsbereiches fällt direkt auf das Haus der Löwen-Savanne.



Das Löwenhaus von innen. Links die Klippschliefer, dahinter die Erdmännchen, hinten die Hyänen und rechts die Berberlöwen. Im Rücken gibt es noch eine Anlage für Löffelhunde.



Die Klippschliefer-Anlage außen



Die Klippschliefer sind toll Smile (sind für Leipzig auch geplant). Die Jungtiere klettern gerne auf den Rücken ihrer Mamas.

Rechts hat offenbar einer eine Tonsur verpasst bekommen...habe ich auch erst bei der Durchsicht der Bilder gesehen. Sonst hätte ich mal nachgehakt, eine Pflegerin war nämlich gerade im Haus zugange (und versuchte einen Praktikanten zu interessieren. "Hast du Fragen zu den Tieren, ihrer Haltung oder so?"^^).




Die Erdmännchenanlage im Löwenhaus. Tolle Wandbemalung Smile



Die Außenanlage der Erdmänner



Die Berberlöwenmädels innen. Inzwischen haben sie mWn einen Kater dazu bekommen.



Die Löffenlhunde sind ja auch toll. Hier kam einer direkt an das Glas und schaute nach dem Service (es war kurz nach 9 und Fütterungszeit).



Diese Hyäne habe ich von innen fotografiert. Sie stand höchstens 2 Meter vor dem Glas und sie war wirklich beeindruckend groß, kräftig und elegant.



Die Afrikasavanne mit Damarazebras und Antilopen.



Es gab ja mal wieder leider keinen Zooführer, dafür aber wirklich tolle und informative Schilder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 04.01.2013 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal die Afrika-Savanne



Im Osten des Parks, möglicherweise war da mal der Haupteingang?



Verhaltenskodex des begehbaren Lemurenwaldes.



So früh am Morgen und bei den Temperaturen, waren keine Kattas zu entdecken, einer verschwand gerade noch so im Haus.



Viel lieber haben sie sich im Haus von der Sonne den Pelz wärmen lassen. Kattas sind toll. Ihr Augen, und Öhrchen...



..und Händchen Smile



Der Affendschungel mit Bärenstummelaffen und Goldstirnklammeraffen. Die Anlagen hat einen Gehegepreis des Verbandes der Zootierpfleger erhalten (BdZ-Biber).



Die alte Elefantenanlage...kleinkleinklein...
Es wird bereits eine neue Anlage an anderer Stelle gebaut. Aktuell halten sie 3 Kühe.




Das Elefantenhaus von innen. Absolut veraltet. Rechts sind Terrarien für Reptilien und einige wenige Kleinsäuger, Vor allem im einen Raum weiter befindlichen Nachttierhaus.
Oben ist noch eine Galerie, ebenfalls mit Terrarien.



Große Wüstenspringmaus.



Zwergmaus! Könnte stundenlang Nagern zuschauen Smile




Eine Kuh beim Targettraining bzw. Fußpflege.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 04.01.2013 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Neben dem Elefantenhaus ein Zebramangustenmännchen beim Sonnenbad.



Die neue Nashornanlage - links das Haus, rechts die Außenanlage, die man über eine Fußgängerbrücke überqueren kann.



Innen. Rechts gibt es noch eine Ausstellung zum Nashornschutz. Ungeschönt und eindrücklich brutal - auf dem Rückweg war einem Kind in der Bahn scheinbar besonders das nachhaltig im Gedächtnis geblieben: "Die Nashörner, das war schlimm, das Blut...".



Ein Blick auf einen Teil der Außenanlage von der Fußgängerüberquerung aus.



Südliches Breitmaulnashorn



Begehbare Anlage der Waldrappe - stark von der Ausrottung bedroht.



Niedlich, ein Stachelschwein - hat sich gesonnt, bis ein Kind mit Roller (?) ankam und lärmend gegen die Absperrung polterte ><



Einige Wege sind wegen der Bauarbeiten der neuen Elefantenanlage gesperrt.



Sieht ein bisschen aus wie eine Ratte, oder? Leider gibt es genug dämliche Besucher, für die das eine völlig neue und erstaunliche Info darstellt.



Ich war also allein in diesem Teil des Zooparks und schlenderte bei den Papageien vorbei, als dieser Gelbhaubenkakadu zu mir kletterte und wir uns eine ganze Weile über dies und jenes unterhielten.

Wie ich später erfuhr, ist sein Name Schlampi und wegen seiner Kontaktsuche bei allen bekannt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 05.01.2013 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die Giraffenanlage - kleinkleinklein. Ich könnte mir vorstellen, dass sie da langfristig noch etwas ändern (müssen). Eine Vergesellschaftung mit den Afrikanern weiter unten wäre ja auch nicht übel.

Der Zoo hat übrigens noch enorme Erweiterungsflächen. Von insgesamt fast 70Hektar sind erst 50 belegt.



Schön ist, dass auch die Geschichte der Anlagen/Häuser beschrieben wird.



Bei den Geparden. Einen Gepard habe ich nicht gesehen, aber es gibt eine Seilzuganlage für den Beutefang. Nicht schlecht.



Der begehbare Hirschwald! Toll - da wäre ich gerne durchgeschlendert, leider...



...war er für Besucher gesperrt.



Hinter dem Hirschwald fängt Nordamerika an.



Die Bison-Plain. Sehr stark und erinnert von der Größe an die Afrikasavanne in Leipzig.



Die Bisons dösten vor den Stallungen.



Ein Monsterhügel für die Präriehunde. Das Gangsystem wird ziemlich spannend sein.



Hier können Kinder und lustige Erwachsene durchkriechen und an guter Position die Präriehunde beobachten. Finde ich sehr gelungen, Menschen zu einem Verhalten ähnlich dem der zu beobachtenden Tiere zu bewegen. Habe ich nach Köln jetzt das zweite Mal gesehen.



To be continued...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8528
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 05.01.2013 02:44    Titel: Re: Zoopark Erfurt (13.10.2012) Antworten mit Zitat

Wow tolle Fotos! Smile

Zoopark Erfurt sagte mir bislang gar nichts, ist aber auch ein Flecken von Deutschland den ich nicht kenne. In Köln dagegen war ich vor etwa vier Jahren und hat mir auch gefallen (bis auf die Aquarien und Terrarien... die sind nach wie vor alte Schule: Tiere sammeln, da könnten sie sich also von anderen Zoos noch was abgucken).

Im Übrigen war ich - zwar letzten Sommer - auch im Zoo, in Salzburg/Österreich, bei Regen und Nacht. Das war interessant, die Fotos nicht so hochstehend wegen den widrigen Umständen, doch dank einem lichtstarken Objektiv konnte ich doch noch etwas aus der Situation rausholen.
Ich hab da erst kürzlich ein paar Fotos für die Rodentia rausgesucht... ich könnte da eigentlich auch mal noch ein bisschen was davon vorstellen.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 05.01.2013 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Salzburg-Bilder habe ich gesehen, wäre klasse, wenn du da noch mehr von einstellen kannst.

Der Zoopark Erfurt sagte mir bislang auch nicht - ich wusste nichtmal, dass sie überhaupt einen Zoo haben....

Es gibt einen tollen Zooführer, den ich mal in die Bibliothek des Wissens einstelle (die Suche meinte, er ist dort noch nicht).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 05.01.2013 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt auch einen ganz tollen Waldlehrpfad! Sehr sehr schön und ruhig, weil wenig Besucher. Klasse!



Der Waldlehrpfad wurde offenbar zu dem Zeitpunkt überarbeitet - viele Schilder waren abgenommen. Dieser Punkt erinnerte mich an eine bodenkundliche Exkursion, die wir mal in Thüringen im Studium gemacht haben. Beim Graben von Aufschlüssen sind wir auf so einige Lesesteine getroffen *schwitz*



Bei der Hälfte des Lehrpfades hat man Ausblick auf die Baustelle der neuen, gigantisch großen Elefantenanlage.



Hier entsteht das Elefantenhaus. Wenn die Anlage fertig ist, hat Erfurt die modernste Elefantenhaltung in Europa.



Ein Insektenhotel. Der Zoo hat keine interaktiven Klapp-, Fühl- und wasweisich für Spiel-/Lernstationen-Gedöns, sondern neben einer Zoo- und Naturschule viele Plätze, wo sich Gruppen hinsetzen und lernen oder informiert werden können. Das finde ich ganz besonders auffällig bei dem Zoo und ziemlich gut.



Dann betritt man Australien.



Eine begehbare Känguru-Anlage (Bennetts). Sie sind mit einer australischen Gänseart vergesellschaftet, die dem Wasser den Rücken gekehrt hat.



...und die können zwicken Smile



Känguru hinter einem der Unterstände.



Dann werden noch einige australische Vogelarten gezeigt. Hier ein Lachender Hans.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mus Decumanus
Nager-Erforscher


Anmeldungsdatum: 05.05.2012
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 05.01.2013 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn man denkt es kommt nichts mehr, kommt eine riesige begehbare (was sonst) Berberaffenanlage daher. Wahnsinn!



Man steigt die Pfade den Berg hoch und hat auch einen tollen Blick auf das Erfurter Land.



Den genießt dieser Berberaffe auch gerade. Vielleicht 4m von mir entfernt...



Und kurz hinter mir quert er den Pfad und geht zu seinen Kollegen. Da hatte ich schon etwas *hust* Respekt...



Am Ende gibt es noch einen Schaubauernhof mit Schweinen, Kühen und Pferden. Sie züchten da alte Rassen.



Zum Abschluss der Bilderflut nochmal der Übersichtsplan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Murx Pickwick
Quoten-Kobold


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 4615
Wohnort: Runkel

BeitragVerfasst am: 07.01.2013 22:13    Titel: Re: Zoopark Erfurt (13.10.2012) Antworten mit Zitat

Ich will nach Erfurt!

Irgendwie kommen mir in letzter Zeit die ostdeutschen Zooparks alle viel besser, schöner und artgerechter vor, wie die in Westdeutschland ...
_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

Ich habe es endlich amtlich (Mitgliedsausweis der Piratenpartei):
"Der Besitzer dieses Dokumentes ist berechtigt, sich seines Verstandes zu bedienen, Informationen zu produzieren, replizieren und konsumieren, sich frei und ohne Kontrolle zu entfalten in Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Behinderung dieser Rechte wird geahndet durch die Piratenpartei Deutschland"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8528
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 28.04.2015 22:37    Titel: Re: Zoopark Erfurt (13.10.2012) Antworten mit Zitat

Ich hole das nochmals hoch. Da ich vor etwa einem Monat in Ostdeutschland war und Erfurt nicht soo weit weg gewesen wäre, kommen mir da jetzt Erinnerungen hoch.
Erfurt kenne ich nach wie vor nicht, aber ich habe nun auch einiges über den Zoo gehört... BAG sei Dank.

Was mir beim nochmaligen Durchsehen der Bilder auffällt, dass sich meine Wahrnehmung von Zoos im letzten Jahr verändert hat. Unzählige Zoobesuche im Ausland und einige Führungen, sowie Gespräche mit fleissigen Zoogängern und Zoomitarbeitern haben das ihre wohl beigetragen. Und ich kann heute Murx nur zustimmen, was ihr Wunsch angeht... Very Happy
Oder anders gesagt, ich kann die Fotos besser einordnen und habe einen besseren Zugang dazu.

Es ist wohl letztlich auch eine interessante Mischung, die es ausmacht, wie schon gesagt, ich kann mit Erfurt heute mehr anfangen, ich war mehr oder weniger in der Region und hab mich mit der geografischen Lage auseinandergesetzt, ich war in ostdeutschen Zoos (Dresden, Leipzig, Aue, Schönebeck bei Magdeburg) und habe letztlich auch einiges Gutes über ostdeutsche (vor allem auch kleine) Zoos gehört. Dann sind es die Bilder selbst, die vielen Fotos, die ein normaler Zoogänger nicht machen würde, aber die ich ebenfalls gerne machen, die Fotos von Absperrungen, Baustellen, Infotafeln, Lagepläne, etc. sie machen einen Zoobesuch irgendwie persönlicher und geben ihm eine individuellere Note, gerade auch wenn es um Hinweise an die Besucher geht. Oder die Nahaufnahme von der Kattahand. Und dann wieder ein paar ganz tolle Fotos.

Was die Erinnerungen angeht, will ich hier auch noch ein paar Worte dazu verlieren:

* Die Löwensavanne: Die Fotos allgemein erinnern mich an verschiedene moderne Zookonzepte, die ich in den letzten Monate und Jahre gesehen habe. Von aussen erinnert es mich unter anderem an Zürich, aber auch Leipzig hat glaubs sowas ähnliches. Das Innenfoto vom Löwenhaus erinnert mich an Dresden. Die Idee mit den Wärmelampen draussen habe ich in verschiedenen Zoos gesehen... genau aufzählen könnte ich es jedoch nicht, habe aber unter anderem Nürnberg im Kopf. In naturnaher Innenhaltung hatten sie sowas im Wüstenhaus in Wien (gehört zum Zoo, ist aber separater Eintritt oder man kann Kombi lösen)

* Infotafeln: ich hab die jetzt so ähnlich in mehreren Zoos gesehen. Der Tierpark Berlin habe ich jetzt unter anderem im Kopf hatte da auch ganz schön gestaltete Infotafeln, da behandelten sie entweder jeweils verschiedene verwandte Arten/Taxa, zum Beispiel Tiger, Elefanten, Nashörner etc. oder auch Aspekte von einer Tierart, zum Beispiel Verhalten, Lebensweise usw. und immer schön illustriert mit tollen Tierzeichnungen und dazu recht ausführlich Text. Zum Lesen ist es in manchen Zoos teilweise etwas viel, animiert daher zum Zücken der Kamera, damit man es später auch noch in Ruhe lesen kann. Auch in den Niederlanden habe ich teilweise schöne und informative Infotafeln gesehen und ebenfalls im Zoo Barcelona. Was mir auch aufgefallen ist, bei den kleineren Zoos und Tierparks, da gibt es offenbar Firmen oder Organisationen, die sich um Infotafeln für Tierarten kümmern und bei denen man das offenbar beziehen kann. Letzthin hab ich in einer Zeitschrift auch Werbung von der Firma/Organisation gesehen.

* Kattafotos: ich muss es hier nochmals erwähnen, ich finde sie einfach nur genial, alle beide.

* Grosssäugerhaltung: Das ist so ein zwiespältiges Thema. Erfurt baut(e) ja offenbar für die Elefanten und das ist etwas, das man öfters sieht. Bei einigen Zoos ist da ein grosser Umbruch. Köln hatte vor einigen Jahren eine riesige Elefantenanlage gebaut, die glaubs 2 ha umfasst. Aber die fügt sich gut in den Zoo ein und man merkt es als Besucher gar nicht so sehr. Zürich hat letzthin umgebaut und auch gross Werbung gemacht, was die Grösse angeht. Mit 1 ha ist sie zwar immer noch sehr gross zu manch einer alten Anlage, aber verglichen mit Köln kann man sagen, es geht noch grösser. Die Schwierigkeit ist aber wohl, dass die meisten Zoos einen Teil ihrer Grosssäugerhaltungen schon deutlich verbessert haben, aber nur die wenigsten Zoos haben diesbezüglich kaum noch Altlasten. Ein Problem ist dabei auch, dass der Ausbau ziemlich ins Geld geht und wenn viele solche Investitionen anstehen, dann braucht es entsprechend auch Zeit, in der neues Geld gespart und gesammelt werden kann, in der einige Umbauten vorgenommen werden können und in der auch geplant werden muss für weitere Umbauprojekte. Auch die Besucher wollen nicht, dass plötzlich der halbe Zoo eine Baustelle ist und selbst bei richtig grossen Umbauten müssen Zoos darauf achten, dass sie in Etappen vorgehen und nicht alles aufs Mal sperren. Aber Baustellen gehören irgendwie auch fest zu den Zoos dazu... es gibt kaum ein Zoo der nicht ohne Baustellen auskommt. Irgendwo ist immer etwas, das umgebaut, neu gebaut oder abgerissen und rückgebaut werden muss.

* Kleinsäuger: Unter den Zoomitarbeitern soll es ja auch BAG-Leute haben. Auch wenn die Fotos dazu nur einen sehr kleinen Einblick geben, mein erster Eindruck ist doch, es werden auch interessante Arten gezeigt. Was die Zwergmäuse angeht, die sind wirklich toll, aber ich hab die jetzt in diversen ostdeutschen Zoos angetroffen. Auch in der Schweiz werden sie gerne gezeigt. Ich denke mal, der Charme dieser Mäuse ist, dass sie in Privathand selten gehalten werden, dass sie einheimisch sind und eine der kleinsten Säugetierarten und nicht zuletzt ein sehr wichtiges Argument, man kann sie bei Tag beobachten und sie sind ziemlich aktiv und interessant.

* Die Bisons und Präriehunde erinnern mich etwas an die Nordamerika-Anlage von Rotterdam. Den Zoo selbst fand ich nicht so überragend, hatte zwar einige echte Highlights, aber bezüglich Kleinsäuger nicht so viel zu bieten wie Amsterdam und auch von dem Charme her hat mir Amsterdam besser gefallen. Aber die Gehege sind überwiegend sehr modern, aber teilweise fand ich es auch ein bisschen langweilig, bzw. haben andere Zoos mit vergleichbaren Anlagen die Messlatte schon sehr hoch gelegt. Aber die Nordamerikaanlage ist mir positiv in Erinnerung geblieben. Auch die Präriehunde selbst, wenn sie auch vielleicht einiges weniger Platz hatten als die Artgenossen in Erfurt, fand ich sie zum Beobachten und auch zum Fotografieren gut präsentiert. Ich glaube man konnte da ebenfalls durch Löcher kriechen und sah dann durch eine Glaskuppe aus einem "Präriehundeloch" mitten in der Präriehundeanlage und konnte sie so aus der Nähe beobachten. Sowas ähnliches gab es auch in Wien. Ich glaube die Idee etwas mit kriechen durch Röhren oder aus einer Röhre durch eine Glaskuppel die Präriehunde beobachten gehört zu den Klassikern, wenn ein Zoo ein bisschen mehr Aufwand treiben will als nur eine reine Präsentation der Tiere.

* Der Waldlehrpfad weckt bei mir Erinnerungen an Südfrankreich. Ich war da in Montpellier etwas ausserhalb des Stadtkerns, fast schon am Stadtrand auf einem Hügel und da hatte es Naturschutzgebiet und Zoo in einem. Das Spezielle war, der Zoo war kostenlos und es gab da auch einen Waldlehrpfad, der durch ein Stück des parkähnlichen Zoos führte, der aus nichts ausser reinem Wald führte, keine Gehege, keine gezeigten Tiere, nur Wald, Weg und Infotafeln. Ich war schon in einigen Zoos, aber wenn ich mich erinnere, so ist Montpellier der einzige Zoo, der sowas hatte. Insofern ist das doch eine interessante Sache.

* Insektenhotel: ich kenne das eher von botanischen Gärten (u.a. Bern und Zürich kommen mir da spontan in den Sinn). Was in Zoos auch mal gerne gezeigt werden sind Insekten, beispielsweise die Bienen oder dann die klassischen Wirbellosen, aber so ein Insektenhotel finde ich jetzt für einen Zoo doch eher etwas speziell.

Zitat:

Ein Insektenhotel. Der Zoo hat keine interaktiven Klapp-, Fühl- und wasweisich für Spiel-/Lernstationen-Gedöns, sondern neben einer Zoo- und Naturschule viele Plätze, wo sich Gruppen hinsetzen und lernen oder informiert werden können. Das finde ich ganz besonders auffällig bei dem Zoo und ziemlich gut.

Die ganzen Spiel- und Lernstationen sind tatsächlich in vielen Zoos Mode. Eigentlich, wenn ich etwas darüber nachdenke, bräuchte man sowas nicht. Ich habe mich auch schon öfters gefragt, wie nützlich die sind. Sicher, wenn man Naturmaterialien als Anschauungsmaterial anfassen kann zu einem Infotext, der zu diesem Thema informiert, dann ist das sicher noch nützlich, aber nur schon wenn es um Düfte geht und man dann künstliche Düfte erriechen soll und raten soll, was es sein soll. In einfacheren Fällen riecht man vielleicht noch wenn da etwas nach Vanille riecht, in anderen Fällen dürfte man sich vielleicht mit dem künstlichen Duft, der eine Erdbeere verkörpern soll oder ähnliches, hilft teilweise selbst eine grosse Menge Fantasie nicht viel. Das sind dann die Momente, bei denen man denkt, dass eben gut gemeint und gut zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Die Anregung mit den Versammlungsplätzen für Gruppen, darüber hatte ich bisher noch nicht nachgedacht, obwohl Zoos sind ja gerade prädestiniert dazu. Führungen sind keine Seltenheit und da geht man mit einer Gruppe von Platz zu Platz und idealerweise sollten da jeweils alle Platz haben... aber man denkt da in der Regel nicht gross darüber nach, selbst wenn man selbst dabei ist auf solchen Führungen - oft haben Zoos auch nichts explizit für diesen Zweck, meist ist der Platz vor Anlagen geräumig genug, dass man sich verteilen kann und manchmal kommt es gerne immer wieder vor, dass an gewissen Stellen nicht alle Leute Platz haben...

* Berberaffenanlage: da musste ich jetzt echt auch staunen. Ich habe schon einiges gesehen, aber das hier ist ein Konzept, das verschiedene gute Ansätze in sich vereint, also genau das, was einen Zoo mit guten Anlagen ausmacht. Einerseits ist die Anlage schön gestaltet, sie erinnert mich ein bisschen an die Deschelada-Affenanlage in Zürich, die aber im Gegensatz nicht begehbar ist. Das Konzept der begehbaren Anlage ist bei Berberaffen nicht neu. In Süddeutschland/Bodenseeregion ist der Affenberg in Salem bekannt für seine Berberaffenhaltung. Auch dieses Konzept ist vertraut. Ich habe zudem noch Affen in der "Wildnis" in Gibraltar (UK, Südspanien) gesehen, die dort auf dem Upper Rock wohnen und bis hinunter in die Stadt kommen und auf den Dächern sich aufhalten können. Ein findiger Zoo könnte jetzt auch den Upper Rock nachbilden mit den typischen UK-Style-Gibraltar Motiven. Gibraltar wäre echt ein gefundenes Fressen für jeden Zoodekorateur: dekorative Kanonen, Flaggen, die typisch englischen Telefonzellen usw. man hält sehr an einem britischen Erscheinungsbild fest, daneben die Flora, die sich ebenso deutlich als Mittelmeerflora zu erkennen gibt.

Fazit: Die Reisetätigkeiten in Kombination meiner zahlreichen Zoobesuche in den letzten Jahren rufen mir beim Betrachten dieser Fotos eine grosse Menge an Erinnerungen und Erfahrungen/Erlebnisse wieder hoch. Das war letztlich auch der Grund, wieso ich den Thread wieder hochholen musste.
Auffällig fand ich auch, als ich das Datum verglich, dass vieles davon eben zwischen die Zeitspanne vom Thread und heute fällt: Südfrankreich, Gibraltar, Zoo Barcelona, Niederländische Zoos, Mitglied in der BAG, zahlreiche Zoobesuche in den letzten Monaten... das alles passierte nach diesem Thread. Und noch etwas, auch wenn ich mir vorher schon überlegte, ob ich mal nach Erfurt soll, jetzt habe ich erst recht auf dem Plan. Ostdeutschland hat noch einige interessante Orte, zum Beispiel Delitzsch bei Leipzig und angeblich soll auch Bernburg ein toller kleiner Zoo sein. Schönebeck sowieso, da war ich jetzt und habe eine neue Kategorie Tierpark/Zoo kennengelernt: klein, wenig Budget, aber doch tolle Tierhaltung und viel Engagement... vorallem Kleinsäugerhalter kommen voll auf ihre Kosten (und sie haben die glaubs letzte Hasenmaus Europas - ausgerechnet in so einem kleinen Tierpark). Also, geht nach Ostdeutschland, da hat es noch einige interessante Zoos und Tierpärke, erkundigt euch vorab über sehenswerte Zoos, es lohnt sich echt und ihr werdet staunen.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » BBB: Beobachtungen, Blogs, Berichte » Zoopark Erfurt (13.10.2012) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 29 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 200 Benutzern am 12.02.2016 03:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group