Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 16.07.2018, 19:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zimmerpflanzen: Bestimmung & Eignung?
BeitragVerfasst: 22.04.2013, 10:55 
Offline
Eintagsfliege

Registriert: 25.03.2013, 23:32
Beiträge: 16
edit davX: Diskussion abgetrennt von Vorstellungsthread

Hi Leute,

ich bin gerade dabei mein Zimmer Chinsicher zu machen, bin mir bei meinen Zimmerpflanzen aber ziemlich unschlüssig. Ich hab bei ein Herz für Tiere ne Seite gefunden, auf der alle Pflanzen stehen, die für die Chins giftig sind. Allerdings steht da auch z.B. Aloe dabei aber ich hab in nem anderen Chinforum gelesen, Aloe sei nicht giftig und das könnte man ihnen sogar zum fressen geben.. Jetzt bin ich mir wirklich unsicher, ich hoff, jemand von euch kann mir sagen, welche der Pflanzen giftig sind, falls meine Chins mal dran knabbern sollten. :?
Bei mir stehen:
Hawaii-Palme/Vulkanpalme (Brighamia insignis)
Zamioculcas zamiifolia
Drachenbaum (Dracaena Marginata)
Orangenraute (Murraya paniculata)
Kaffeepflanze
Schefflera actynophylla
noch ne andere Schefflera Art
Christusdorn (Euphorbia Milii)
Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)
Grünlilie
2 Aloe ähnliche Planzen, kann ich nicht genauer bestimmen
diverse Kakteen und Sukkulenten

Hat jemand von euch ne Ahnung, was davon giftig ist und was auf keinen Fall im Zimmer stehen darf?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 22.04.2013, 16:34 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2012, 16:33
Beiträge: 693
Wohnort: Stralsund
Ich kenne mich nicht mit Zimmerpflanzen aus. Habe alles entsorgt, meine Pflanzen bestehen nun hauptsächlich aus Chinchillagerechten Futter :D
Aber andere können dir sicher helfen. Bei den Pflanzen, die du nicht genau definieren kannst, lade doch einfach davon ein Bild hoch. :)

_________________
Liebe Grüße von Katrin, den Fellkugeln Hexe und Shrek und den Himmelschins Krümel und Gismo ♥.

Mein kleiner Gismo, du fehlst....
* 12.12.2010  † 26.05.2012

Krümel mein Schatz, wir vermissen dich so sehr.. :(
* 2005  † 07.03.2014


Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit." (Mahatma Gandhi)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 23.04.2013, 10:30 
Offline
Eintagsfliege

Registriert: 25.03.2013, 23:32
Beiträge: 16
So, hab dann mal noch Fotos von den Pflanzen gemacht, die ich nicht genauer bestimmen kann.

Pflanze 1
Bild

Pflanze 2
Bild

Pflanze 3
Bild

Pflanze 4
Bild

Pflanze 5
Bild

Pflanze 6
Bild

Pflanze 7
Bild

Pflanze 8
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 23.04.2013, 12:19 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
-strange- hat geschrieben:
Hi Leute,

ich bin gerade dabei mein Zimmer Chinsicher zu machen, bin mir bei meinen Zimmerpflanzen aber ziemlich unschlüssig. Ich hab bei ein Herz für Tiere ne Seite gefunden, auf der alle Pflanzen stehen, die für die Chins giftig sind. Allerdings steht da auch z.B. Aloe dabei aber ich hab in nem anderen Chinforum gelesen, Aloe sei nicht giftig und das könnte man ihnen sogar zum fressen geben.. Jetzt bin ich mir wirklich unsicher, ich hoff, jemand von euch kann mir sagen, welche der Pflanzen giftig sind, falls meine Chins mal dran knabbern sollten. :?
Bei mir stehen:
Hawaii-Palme/Vulkanpalme (Brighamia insignis)
Zamioculcas zamiifolia
Drachenbaum (Dracaena Marginata)
Orangenraute (Murraya paniculata)
Kaffeepflanze
Schefflera actynophylla
noch ne andere Schefflera Art
Christusdorn (Euphorbia Milii)
Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)
Grünlilie
2 Aloe ähnliche Planzen, kann ich nicht genauer bestimmen
diverse Kakteen und Sukkulenten

Hat jemand von euch ne Ahnung, was davon giftig ist und was auf keinen Fall im Zimmer stehen darf?

Ja solche Listen sind oft mit Vorsicht zu geniessen und müssen nicht unbedingt stimmen. Die entstehen ja auch nicht nach Vergiftungsfällen, an denen Chinchillas gestorben sind, sondern nach Giftpflanzenliteratur, was für andere Tiere oder Menschen giftig ist, und nicht selten ist auch viel Willkür dabei, dass Vorurteile und Ansichten dazu beitragen, dass die eine oder andere Pflanze als giftig bezeichnet wird.
Auf der anderen Seite kann aber eine Pflanze ungiftig sein und ist deswegen trotzdem noch keine gute Futterpflanze, sie schmeckt nicht oder ist nährstoffarm oder sonstwie wenig geeignet. Einige Pflanzen können auch unter gewissen Umständen problematisch sein.

Grundsätzlich:
Aloe ist meines Wissens nicht giftig, wird aber teilweise als Giftpflanze bewertet. Der Grund könnte bei ihren Inhaltsstoffen liegen. Ich müsste da aber auch genauer recherchieren um das im Detail zu sagen.

Wichtig ist, worauf es dir ankommt, willst du Futterpflanzen oder dich vergewissern, dass sich die Chins an den Pflanzen nicht vergiften können, wenn sie unbeabsichtigt doch mal daran knabbern sollen? Das ist ein grosser Unterschied, denn aus Sicht der Eignung als Futterpflanze würde ich einen Grossteil der Pflanzen austauschen, geht es nur darum, dass sie für Chins ungefährlich sind, wird die Liste schon deutlich kleiner.

zu den einzelnen Pflanzen:
Hawaii-Palme/Vulkanpalme (Brighamia insignis) -> wenn es eine Palmenart ist, dann ist sie wahrscheinlich ungiftig. Handelt es sich um eine Art aus einer anderen Familie, dann könnte es auch eine giftige sein... ich habe daher kurz nachgeschaut und es handelt sich tatsächlich um keine echte Palme, sondern um ein Glockenblumengewächs... Unterfamilie sind Lobeliengewächse. Bei den Lobelien wiederum ist es so, dass sie giftig sind, aber die Chins fressen, wenn ich mich richtig erinnere, zumindest eine Lobelien-Art. Die Sache ist also nicht so einfach. Kommt noch dazu, dass die Brighamia keine Lobelie ist.

Zamioculcas zamiifolia ist ein Aaronstabgewächs, welche wiederum als giftig gelten. Ich würde die ausser Reichweite der Chins stellen.

Drachenbaum (Dracaena Marginata) ... Drachenbäume sind grundsätzlich ungiftig. Als gute Futterpflanzen sind sie jedoch auch nicht aufgefallen. Kann also im Zimmer bleiben.

Orangenraute (Murraya paniculata) ... gehört zu den Rautengewächse (Zitruspflanzen und zahlreiche weniger bekannte Pflanzen)... sie könnten ungiftig sein, zumal Zitruspflanzen ungiftig sind. Sicher bin ich mir da jedoch nicht, da ich zu wenig vertraut mit dieser Pflanze bin.

Kaffeepflanze ... wird von Giftpflanzenseiten gelistet: http://www.giftpflanzen.com/coffea_arabica.html Inwiefern er tatsächlich giftig ist, das ist eine andere Frage. Clinitox.ch listet denn auch die Pflanze als ungiftig: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm ... halt_c.htm Daher würde ich sagen, kann in der Nähe der Chins bleiben, ist aber keine Futterpflanze, die Chins sollten also nicht unbedingt davon fressen.

Schefflera actynophylla ...
noch ne andere Schefflera Art .... Schefflera wird ebenfalls von Clinitox.ch als ungiftig gelistet, ich denke aber, dass das vermutlich keine so gute Futterpflanzen sind.

Christusdorn (Euphorbia Milii) ... ist eine Giftpflanze, sollte ausser Reichweiter der Chins sein.

Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei) ... soll giftig sein: http://www.giftpflanzen.com/pachypodium_lamerei.html wie giftig sie tatsächlich ist, weiss ich nicht. Es wäre aber bei ihr wohl besser, sie ausser Reichweite der Chins zu stellen

Grünlilie ... ist eine sehr gute Futterpflanze:
Bild
Quelle: http://degupedia.de/wiki/index.php/Gr%C3%BCnlilie

Sie wird natürlich auch von Chins gerne gefressen ;)

Kakteen und Sukkulenten ... sind sehr unterschiedlich, eine Reihe von ihnen sind wahrscheinlich unproblematisch, einige enthalten aber auch starke Halluzinogene. Eine grobe Bestimmung wäre da sicher sinnvoll, einiges zum Thema verfütterbare Kakteen und Sukkulenten haben wir hier. Da Sukkulenten ein sehr weit gefasster Begriff sind, tut auch hier eine genauere Bestimmung not. Oftmals sind es Pflanzen, die aus Gattungen oder Familien kommen, in denen es nicht sukkulente Arten gibt, die gut bekannt sind als Gift- oder Futterpflanzen. Hier ein kleiner Überblick:
http://degupedia.de/wiki/index.php/Sukkulenten

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 23.04.2013, 12:38 
Offline
Eintagsfliege

Registriert: 25.03.2013, 23:32
Beiträge: 16
Vielen Dank schonmal für die ausführliche Antwort :)

Ich will die Pflanzen nicht als Futterpflanzen nutzen, es geht mir nur darum, dass die Chins sich nicht vergiften können, falls sie mal dran knabbern sollten. Pflanzen, die ich als Futterpflanzen nutzen kann werd ich mir auf jeden Fall auch noch anschaffen, aber da weiß ich schon Bescheid was in Ordnung ist.

Der Kaktus auf Bild 1 ist ein Euphorbia auriginosa.. gehört demnach zu den Wolfsmilch-Arten und müsste auch giftig sein, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 28.04.2013, 11:08 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Zitat:
Der Kaktus auf Bild 1 ist ein Euphorbia auriginosa.. gehört demnach zu den Wolfsmilch-Arten und müsste auch giftig sein, oder?

Jap. Allerdings wie problematisch sie für Chinchillas tatsächlich ist, das ist wieder eine andere Frage.

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 22.05.2013, 22:51 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Grundsätzlich kommt es nicht nur auf die Pflanzen drauf an, sondern auch darauf, was du füttern wirst ... Chinchillas, die Pellets bekommen, reagieren oft auf einige Pflanzen empfindlich, beispielsweise können Klee und Kohl in Verbindung mit Pellets blähen, was sie normalerweise nicht tun. Ich weiß nur bei der Grünlilie, daß die tatsächlich auch mit Pellets zusammen harmlos ist, bei den anderen Pflanzen weiß ich es nicht.
Nun brauchen die Chins einige Monate, um sich von Pellets zu erholen, wenn also deine Chins Pellets bekommen haben oder bekommen sollen, sollten die meisten Pflanzen besser außer Reichweite gestellt werden ...
Eine abwechslungsreiche Kräuter-Frischkost-sonstige Pflanzenteilekost schützt vor Vergiftungen.

Wenn du die Vulkanpalme behalten willst, sollte sie besser außerhalb der Reichweite der Chins gestellt werden ... dürfte schmackhaft sein. Was passiert, wenn größere Mengen davon gefressen werden, weiß ich allerdings nicht ...

Kaffeepflanzen sind für Chins gutes Futter - heißt also, außerhalb ihrer Reichweite, wenn die Kaffeepflanze überleben soll.

Christusdorn sollte ungefährlich für Chins sein, sie fressen und vertragen nämlich ohne Probleme die Sonnenwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia), wenn sie genügend Abwechslung im Futter haben - aber, es ist zu vermuten, wenn Pellets gefüttert werden, daß sowohl der Christusdorn, als auch die Sonnenwend-Wolfsmilch giftig für sie werden. Hier ist also auf jeden Fall Vorsicht geboten.
Wenn du dir nicht sicher bist - stell den Christusdorn außer Reichweite der Chins ...

Vergiftungen mit der Madagaskarpalme sind, trotz Probierens von diversen Arten einschließlich juveniler Menschen, laut Frohne und Pfänder, Giftpflanzen, bislang nicht bekannt geworden. Scheint also harmlos zu sein. Roth, von dem stammt die Vermutung, diese Pflanze sei giftig, kommt darauf, weil sie mit den Hundsgiftgewächsen verwandt ist. Auch er kennt definitiv nicht einen einzigen Vergiftungsfall.

Viele Kakteen leben nicht mehr lange, wenn Chinchillas im selben Raum sich aufhalten dürfen ... also besser außer Reichweite stellen, wenn sie überleben sollen.

Grünlilien sind fast unkaputtbar, kann also trotz Schmackhaftigkeit bei den Chins stehen bleiben :D

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo
BeitragVerfasst: 22.05.2013, 23:38 
Offline
Eintagsfliege

Registriert: 25.03.2013, 23:32
Beiträge: 16
ohje.. dann bin wohl vorerst mal vorsichtig mit den ganzen Pflanzen. Ich hab jetzt sowieso fast alles mal raus, was nicht auch als Futterpflanze geeignet ist. In Reichweite der Chins im Auslauf stehen jetzt momentan Zypergras, Grünlilie und Tradescantie. Da werd ich in nächster Zeit aber auch noch ein Auge drauf haben, dass die da nicht zu viel davon fressen.

Die Chins wurden bisher nur von Heu und Pellets ernährt. Ich hab vor das umzustellen und die Chins dann später mit Sämereien, Kräutern, Blüten, Heu und Frischfutter zu ernähren. Heute hab ich Ihnen zusätzlich zu ihren Pellets und Heu noch ein bisschen getrocknete Kräuter und Blüten gegeben, aber bei Chins dauert das mit der Futterumstellung ja ein wenig länger.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de