Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 15.12.2018, 13:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 31.08.2012, 12:36 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2011, 13:07
Beiträge: 494
bonsai hat geschrieben:
das sind meine kakteen alle sehr beliebt^^

Bild

Bild

Bild

und hier bin ich mir nich sicher, man sagte mir es soll eine art von einem kaktus sein, aber null stacheln...?
ist es ein kaktus oder nich, was denkt ihr?
Bild

denkt ihr denn diese kakteen sind giftig eigentlich?


Also das letzte ist eine sogenannte Spagettipflanze/ Bogenhanf wie Dave schon schrieb. Das ist aber kein Kaktus. http://green-24.de/forum/ftopic59612.html

_________________
LG Lea
__________________

Sei mir bitte nicht böse

Gisma 2007 - 2010
Spinni 2005 - 2010
Mogli April 2011 - November 2011


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 31.08.2012, 15:26 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
pecu die bilder sind super *hin und weg bin*

und danke ür die info logo :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 02.09.2012, 16:25 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
@Lea
Also doch Bogenhanf? Ich war etwas erstaunt über die Form, weil als ich nachschaute, da sah der anders aus, weshalb ich wieder davon abrückte. Aber danke für den Link... man lernt immer wieder dazu :).

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 03.09.2012, 10:58 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
aber diese pflanzen /kakteen sind ja nich ferfütterbar oder?

ich würde mir gerne kakteen anschaffen welche auch verfütterbar wären, zwar würden sie diese dann nich zum auffressen haben dürfen aber hin und wieder mal^^ außerdem liebe ich kakteen.

welche kakteen wären denn geeignet? oder welche könnte man vllt versuchen hier anzupflanzen, die normalerweise nur in der heimat der chinchillas wachsen? wisst ihr da vllt was?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 03.09.2012, 14:25 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Auf jeden Fall verfütterbar, ohne mit bösen Überraschungen rechnen zu müssen, wären die ganzen Opuntien-Arten, die wurden und werden immer wieder als Viehfutter eingesetzt. Weiterhin vielversprechend sind die Agaven, insbesondere Agave tequilana und Agave americana. Beide Arten werden zur Herstellung von Getränken und Süßungsmittel für den Menschen seit Generationen eingesetzt.

Übrigens hab ich die Erklärung gefunden, weshalb meine diebischen Chins meinen Peyotl hatten konsumieren können, ohne chillend in der Ecke zu liegen und hübsche Bildchen zu sehen ... der Peyotl braucht, um die für nen Trip notwendigen Alkaloide zu produzieren, viel, viel Sonnenlicht und mein Peyotl mußte mit extremen Schatten auskommen, der konnte also nix Wirksames produzieren ...
Kakteen als Rauschmittel

Ansonsten scheint es tatsächlich so zu sein, daß vermutlich jeder Kaktus für Chinchillas als Futter geeignet und verträglich ist, zumal die Kakteen in unseren Wohnungen eh nicht genügend Licht abbekommen, um Fraßschutzstoffe ausbilden zu können.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 03.09.2012, 17:13 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Und nicht zu vergessen Echinopsis coquimbana ;).
Es fragt sich allerdings, wie leicht man die hierzulande bekommt.

Insofern dürfte die Opunten wahrscheinlich am einfachsten in der Anschaffung sein. Bei den wilden Früchten muss man übrigens vorsichtig sein, die haben fiese Stacheln, welche jedoch bei den käuflichen Früchten vorher vorsorglich weggemacht wurden. Ich habe wilde blühende und Früchte tragende Opuntien auf den Kanaren gesehen. Dort kommen sie recht häufig vor, vor allem auch in höheren Lagen (Gebirgstäler usw.).

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 11:30 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
danke für die infos, werd mal schauen ob ich solche kakteen hier auch ansiedeln kann^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 11:43 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2011, 13:07
Beiträge: 494
Du kannst sie auch versuchen selber zu ziehen bspw: Drachenfruchkakteen oder Puyas wachen keinen ziemlich gut :D

_________________
LG Lea
__________________

Sei mir bitte nicht böse

Gisma 2007 - 2010
Spinni 2005 - 2010
Mogli April 2011 - November 2011


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 11:50 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
drachenfruchtkakteen?
sind das nicht die die es auch im laden zu kaufen gibt? die auch pitahaya oder sowas heißen???

meint ihr ich kann mir so eine holen udn versuchen einfach die enthaltenden samen ein zupflanzen???
das wäre echt cooooooooool :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 11:52 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2011, 13:07
Beiträge: 494
Jap so hab ich es gemacht, doch sind genau diese ;) Die Keimlinge fanden die Chins recht lecker ;D

_________________
LG Lea
__________________

Sei mir bitte nicht böse

Gisma 2007 - 2010
Spinni 2005 - 2010
Mogli April 2011 - November 2011


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 11:56 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hast du auch so eine angepflanzt?
wie hast du sie gepflanzt? einfach samen in die erde und öfter mal gießen? wieviele samen hast du genommen für einen topf`?

wie sieht deine pflanze heute aus, gut gewachsen? mach mal ein foto :mrgreen:
jetzt will ich alles wissen udn sehen *jaja*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 05.09.2012, 17:44 
Offline
Moderator und Technik
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2007, 20:50
Beiträge: 7985
Wohnort: Zürich / Schweiz
Bei mir ist nichts gekommen. Ich hatte damals Samen von Lea bekommen. Ich weiss allerdings nicht ob es einfach an den Bedingungen hier lag oder ich sonst was falsch machte.
Ich hatte es damals mit Aussaaterde versucht und später nun ein Topf mit normaler Gartenerde draussen hingestellt und alles mögliche an Samen rein. Das meiste kam dann auch: Küchenkräuter wie Basilikum, Petersilie, Dill usw., Mimosen (Mimosa pudica), Papaya, Amarant, usw. nur Kakteen hab ich bislang noch keine gesichtet...

_________________
Degupedia 2.0: Videos (Youtube) | Dokumente (Issuu) | Degupedia International (Google+)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 06.09.2012, 07:35 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Pitaya zum Keimen zu bringen ist eigentlich ganz einfach ... Samen auf Erde, Sand oder ka was für ein Substrat, ordentlich Wasser drauf und vergessen. Irgendwann kommen dann zwei Keimblättchen, die so gar nicht wie Kaktus aussehen wollen.

Und jetzt wirds schwierig, denn diese Keimblättchen müssen akribisch vor Chinchillas geschützt werden und brauchen eine Spezialbehandlung. Unter der Vorraussetzung, sie werden nicht gefressen und die Spezialbehandlung kommt nicht, bleiben die Keimblättchen unverändert die nächsten Monate und Jahre, das Pflänzchen wächst einfach nicht weiter!

Wenn man es weiß, ist die Spezialbehandlung wiederum einfach: das langweilige Pflänzchen mit den zwei Keimblättern vollständig vergessen und beim Gießen geflissentlich übersehen. Nachdem der Boden vollständig ausgetrocknet ist, gibt das das Zeichen für das Pflänzchen, für die nächste Trockenheit vorzusorgen. Es lagert Wasser im Stengel ein, der Stengel verdickt sich, aus den zwei Keimblättern wird tatsächlich sowas wie ein Kaktus.

Was auch zu beachten ist, ist die Wärme - Pitaya mögen ganz offensichtlich keinen Frost, nicht mal Frost in der Wohnung. Selbst Abkühlungen unter 10°C hatten meine Pitayas mit Schimmeln quittiert. Bei warmen, trockenen Klima dagegen scheinen die doch recht fleißig zu wachsen, gibt dann schöne, lange Kaktusstengel, die man überall drumrumwinden kann. Ist mir allerdings noch nie gelungen, weil erstens der Schutz vor Chinchillas nicht sehr effektiv war und zweitens im Winter die Wohnung bei mir zu kalt war. Was nicht gefressen wurde, machte zwar Ansätze zum Kaktus zu werden, verschimmelte dann aber sehr zuverlässig bei den winterlichen Temperaturen in der Wohnung.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 06.09.2012, 09:35 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
okay, danke für die hilfreiche info murx :)

bin grade bissl krank :/ wenn ich wieder gesund bin hol ich mir sofort so ne pitahaya *jaja*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Disteln?
BeitragVerfasst: 06.09.2012, 11:58 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2011, 13:07
Beiträge: 494
Murx Pickwick hat geschrieben:
Was auch zu beachten ist, ist die Wärme - Pitaya mögen ganz offensichtlich keinen Frost, nicht mal Frost in der Wohnung. Selbst Abkühlungen unter 10°C hatten meine Pitayas mit Schimmeln quittiert. Bei warmen, trockenen Klima dagegen scheinen die doch recht fleißig zu wachsen, gibt dann schöne, lange Kaktusstengel, die man überall drumrumwinden kann. Ist mir allerdings noch nie gelungen, weil erstens der Schutz vor Chinchillas nicht sehr effektiv war und zweitens im Winter die Wohnung bei mir zu kalt war. Was nicht gefressen wurde, machte zwar Ansätze zum Kaktus zu werden, verschimmelte dann aber sehr zuverlässig bei den winterlichen Temperaturen in der Wohnung.


Ja das selbe Problem habe / hatte ich auch aber ein kleiner Kaktus will leben der kriegt jetzt erst mal brav kein Wasser und wird vor Chinchilla geschützt. Und eine kleine Anmerkung ich habe meine in Kakteenerde gezogen.

_________________
LG Lea
__________________

Sei mir bitte nicht böse

Gisma 2007 - 2010
Spinni 2005 - 2010
Mogli April 2011 - November 2011


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de