Chinchilla-Scientia-Forum.de

Das natürlich andere Chinchillaforum
Aktuelle Zeit: 18.01.2018, 06:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 08.08.2016, 20:50 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hallo zusammen

habe schon lange keinen thread mehr erstellt... und nun ist es leider ein zahnproblemen thread :(
(konnte keinen neuen Beitrag im Gesundheisbereich machen.... ? geht das nicht mehr?)
(in den letzten monaten hatte ich ziemlich viel zu tun und stress.... aber jetzt hab ich meinen Master beendet juhuuuu endlich *hurra*
ich hoffe ihr habt mich noch nicht vergessen :oops: *jaja* )

jedenfalls hab ich schon seit anfang des jahres bei josie eine leichte gewichtabnahme wahrgenommen und ab und zu tränte ihr Auge auch.
da war ich beim arzt und ihre zähne wurden kontrolliert... alles gut soweit %) aber ihr nasentränen kanal war wohl zu, dagegen habe ich augentropfen bekommen, die haben allerdings nicht wirklich geholfen....

dann wurde ihre abnahme noch schlimmer :( und ihre augen tränten mehr und auch fing sie an zu sabbern... alles geschah auf einmal innerhalb einer woche *angst*

dann war ich also wieder beim arzt... ihr kiefer wurde geröngt und es sah/ sieht leider nicht gut aus :cry:
ein zahn unten wächst zu weit runter ( könnte durchbrechen, aber noch im rahmen) die zähne oben sind wohl schief und die zahnwurzeln wuchern in richtung augenhöhle... oh mann
zudem hatte sie auch noch einpaar spitzen...
wieso passiert sowas nur??? :cry:
da es nach einem monat ihr immernoch nicht wirklich besser ging, bin ich zu einer tierklinik gefahren,
dort wurde sie auch nochmal geröngt und naja im mund hatte sie eine große wunde durch zahnspitzen, diese wurden jetzt entfernt, aber der kiefer sieht wirklich nicht besonders gut aus :(

weiss nicht was ich jetzt machen soll.... die ärztin meinte man muss gucken wie sich das entiwckelt und wie oft ich sozusagen zur behandlung muss... sind die intervalle zu kurz würde sie mir raten josie einzuschläfern.... wenn der zahn unten durchbricht fängt auch die nächste misere an :/ und wenn die zähne oben noch weiter wachsen in die augenhohle auch ... :(

oh mannnnnnnn
es ist echt schlimm sowas :(

im moment bekommt sie seid einer woche täglich 1ml metacam, sie hält soweit ihr gewicht, hat sogar 3 gramm zugenommen und ist jetzt bei 491g
vor einpaar monaten war sie bei 670g :/
ansonsten ist sie sehr aktiv läuft rum und frisst eigentlich auch,

es tut mir wirklich weh zu sehen das sie leben will....und es aber doch nicht gut um sie steht :(

weiss jemand vielleicht einen rat, wie ich doch die situation noch etwas verbessern könnte?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 08.08.2016, 21:18 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Kam sie schon mit Zahnproblemen zu dir oder mußten mal die Zähne geschliffen werden, bevor das hier anfing?
Wie lange hast du sie?
Wie alt ist sie?
Wieviel Frischfutter frißt sie?
Ernährst du sie Calciumarm?
Wieviel Pellets bekommt sie noch?

Dann ... Mia hatte doch Zahnprobleme, oder hab ich das falsch in Erinnerung?
Ist Josie mit ihr verwandt?

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 08.08.2016, 21:22 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2008, 19:26
Beiträge: 2255
Hey Bonsai, na aber natürlich haben wir dich nicht vergessen :) Herzlichen Glückwunsch zu deinem Master *jaja*

Ja, das ist wirklich nicht erfreulich, wenn du dich mit so einem Thema zurück melden musst. Tut mir leid, wenn du und deine Maus mit diesen vermaledeiten Zähnen zu kämpfen habt :? Ich habe letztes Jahr meine Hexe (wahrscheinlich) wegen Zähnen verloren und bin dieses Jahr auch schon wieder mit der Kleinen in Behandlung gewesen.

Wirklich einen Rat geben kann ich dir nichtmal. Schreib doch hier gern mal deine komplette Fütterung rein.

Bei meiner Hexe war es wohl leider so, das sie den Gewichtsverlust aufgrund der Zahngeschichte und der anschließenden TA-Besuche einfach nicht verkraftet hat (waren auch Gewichte in etwa wie bei dir). Bei meiner Kleinen ist es so, das sie trotz (schon immer) Fliegengewicht Narkose, Kürzungen, Päppeln und Medigabe momentan auch ihr Gewicht hält und normal erscheint. Leider nimmt sie aber auch nicht weiter zu (ebenso wie es bei Hexe war), aber die Spanne vom Ausgangsgewicht zu dem momentanen Gewicht ist einfach geringer als bei schwereren Chins und irgendwie denke ich, dass es dadurch leichter "wegzustecken" ist.

Wenn die Wurzeln schon gen Augenhöhle drücken, denke ich, muss man sich über kurz oder lang schon Gedanken zu einer Erlösung machen (selbe Diagnose wie bei Hexe). Das geht nicht ewig gut, aber es kann schon noch eine Weile lebenswert sein. Ich sehe es wie deine TA, man muss schauen, wie es sich entwickelt und je nach Kürzungsintervall entscheiden wie es weiter geht.

Hast du RöBis bekommen und kannst die evt einstellen? Vielleicht kann die hier jemand beurteilen (ich nicht).

Ich wünsche euch viel Erfolg und Kraft *Küsschen*

_________________
LG Janet

Man trägt für so lange Zeit eine Maske, dass man vergisst, wer man darunter eigentlich ist ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 08.08.2016, 21:36 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
Danke für eure schnellen antworten :)
Ihr seid echt die besten *jaja*

@murx
Nein Mia und Josie sind nicht verwandt
Aber ja Mia hatte auch zahnprobleme aber bei ihr ging das ziemlich gut bzw. Haben wir es gut in den griff bekommen. Ich musste nur zwei mal im jahr zum schleifen. Die Diagnose War auch nicht so zerschmetternt wie jetzt bei Josie :(
Josie wohnt jetzt hier seit 5 Jahren im November wird sie 7
Bisher wurde bei ihr nie etwas gemacht es wurde öfter nachgeschaut aber alles sah gut aus... sie hatte auch nie Probleme mit dem essen oder dem Gewicht erst dieses jahr fing das bei ihr an leider :(

Pellets gibs ja hier seit 6 Jahren nicht mehr
Die beiden bekommen eine saatenmischung
Kräuter und Blätter
Im Frühjahr Sommer regelmäßig frischfutter jetzt so langsam nicht mehr so oft nur Obst und Gemüse
Was meinst du mit calciumarm? Bzw. Was wäre calciumarm???

@nettl
Das tut mir leid :(
Habe es aber auch mitbekommen die Geschichte um hexe :(
Oh mann... wieso passiert sowie immer nur :(

Ich werde mal nachfragen bei der Klinik ob ich die röntgenbilder bekomme. Dann stelle ich sie hier ein:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 08.08.2016, 22:38 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 25.10.2013, 16:37
Beiträge: 179
Wohnort: Liberec, Tschechien
Hallo,

auch von mir Glückwunsch zu Deinem Master!
Ich habe Gottseidank Null Erfahrung mit Zahnproblemen. Ich denke nur, wenn Josie rumläuft, futtert und allgemein gut drauf ist, solltest Du nicht über Einschläfern nachdenken - sollte es schlimmer werden, wirst Du es schon erkennen. Was mir als Unterstützung für die Gewichtszunahme einfällt, wäre Cardio Liquid. Hier wohnen zwei diagnostizierte Chinherzpatienten. Neben Medikamentn bekommen beide Cardio Liquid. Da 2 von den damals 4, mittlerweile 5 Chins herzkrank sind, hatte ich irgendwannmal bei allen den Verdacht auf eine Herzerkrankung entwickelt und bei jedem die Anzeichen dafür gesehen. Deshalb habe ich alle an Cardio Liquid mit gemahlenen Nüssen oder Mandeln etwas lecken lassen, zumal das allen toll geschmeckt hat. Der Wirkstoff ist Weissdorn, die Basis Hefe, die eigentlich das Zunehmen etwas fördern kann. Unser Fliegengewicht Bruce, der vorher immer um die 490g gewogen hat, liegt jetzt bei 550g. Ob es an Cardio Liquid, an den gemahlenen Mandeln oder an etwas anderen lag, kann ich nicht sagen. Er bekommt auch mittlerweile nur eine Minimalmenge an Cardio Liquid, da er ein gesundes Herz hat und ich mittlerweile nicht mehr so wie früher ausflippe :-). Was auch gut funktioniert, ist Acai gemischt mit Mandeln oder Nüssen – dafür ein TL vom gefrorenen Acai auftauen lassen. Das war der Rat von dem Klinikumtierarzt, als Brucie damals, als wir ihn als Jungchin von einer Züchterin gekauft haben, von Giardien und Bandwurm befallen war, Probleme mit Leber hatte und ganz wenig gewogen hat – um die 280g. Wäre vielleicht einen Versuch wert.

Ich drücke die Daumen!

LG, Diana

_________________
Kinder und Tiere sind Boten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 08:31 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Es gibt immer wieder den Rat von TÄ, vor allem, wenn was mit der Blase ist, calciumarm zu ernähren ... dann werden von der Wiese nur noch ausgesuchte, auf Calciumgehalt geprüfte Blättchen verfüttert etc.
Wenn du allerdings Wiese einfach pflückst bzw drauf achtest, möglichst viel Pflanzenarten mitzupflücken, einschließlich Gräser, dann sollte das eigentlich nicht passieren ...

Ne ganz blöde Frage ... ich habs nicht mehr so wirklich in Erinnerung, aber war es deine Josie, die bei Übernahme sich als Überraschungsei rausstellte?

Ansonsten - kannst du irgendwie ungefiltertes Sonnenlicht verfügbar machen? Insbesondere Mittags- und Nachmittagslicht?
Eventuell kann Sonnenlicht (oder UV-B-Strahlung) die Synthese von Vitamin D anregen und damit den Einbau von Calcium in die Knochen fördern. Das wiederum würde die Kieferknochen härter werden lassen und damit das retrograde Zahnwachstum ein wenig hemmen - mit viel, wirklich sehr viel Glück, könnte es diesen Prozeß sogar anhalten.

Durch die Kieferschmerzen wird Josie vermutlich genau das nicht mehr so gern fressen, was sie nun in großen Mengen braucht: Frischfutter!
Durch den Wassergehalt muß mehr Frischfutter gefressen werden, um den gleichen Nährstoffgehalt aufzunehmen, wie bei getrockneten Kräutern und Gräsern. Dadurch nutzen sich die Zähne besser ab, Zahnfleisch wird mehr massiert und dadurch Kiefer und Zahnfleisch besser durchblutet. Auch das kann helfen, den Prozeß zu verlangsamen - oder mit ganz, ganz, ganz viel Glück zum Stillstand zu bringen.

Welche Samen verfütterst du?
Eventuell ist es hilfreich, keine Mehlsaaten zu verfüttern ...

Was auch abgeklärt werden sollte, ist die Schilddrüse, wenn die nicht in Ordnung ist, gibt es ein Ungleichgewicht im Stoffwechsel. Wenn dann eh durch eine katastrophale Ernährungslage in der Kindheit die Kieferknochen nicht richtig ausgebildet sind, tut das ein Übriges, retrogrades Zahnwachstum zu fördern.

Josie ist unkastriert?
Auch Kastrationen und Sterilisationen fördern den Ausbau von Calcium aus den Knochen - also indirekt auch retrogrades Zahnwachstum.

Edit Ergänzung:
Besser wie Schmerzmittel wirken eugenolhaltige Pflanzenteile. Am besten wirkt Gewürznelke - sollte für Josie nun ständig im Angebot sein, soviel sie davon kauen will. Meist lernen Chinchillas es sehr schnell, die Gewürznelken nur zu kauen und dann auszuspucken. Wenn Josie das nicht macht und die Gewürznelken auffuttert, ist das nicht weiter tragisch, bei Chinchillas wirken die Gewürznelken im Darm entkrampfend, das wirkt Blähungen durch zuwenig Gekautes Futter vor.
Baldrianwurzel enthält Eugenol in sehr geringen Mengen und sollte deshalb auch mit angeboten werden - am besten frisch, da der Eugenolgehalt bei Trocknung sinkt, aber wenn du keine Baldrianpflückstellen kennst, wo du ohne den Baldrian auzurotten, Wurzeln sammeln kannst, geht auch getrockneter Baldrian (wird in Apotheken für Tees verkauft).
Solltest du Baldrian nur als Pulver herbekommen, lohnt es sich, aus Kräuterkrümeln und dem Baldrianpulver so eine Art Kekse zu backen/trocknen. So wird es gefressen, als Pulver dagegen oder wenn die Baldrianwurzel zu klein geschnitten ist, nicht.

Wenn du selbst Baldrianwurzel sammelst, achte drauf, dort, wo der Baldrian besonders dicht steht, die stärkste Pflanze zu ernten, möglichst aus der Mitte. So bekommen die umliegenden Baldrianpflanzen mehr Platz und können selbst besser gedeihen. Stehen dagegen nur wenige Baldrianpflanzen, ernte nur die Blätter ... wenn der Baldrian zu sehr ausgedünnt wird, verbreitet er sich nicht mehr.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 18:18 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
Hallo zusammen

Danke für eure Infos und Beiträge :)

@Diana
Cardio Liquid kenne iCh nicht wo bekommt man das her? Und ist das sozusagen nur zum "zunehmen" oder noch für was anderes gut?

@murx
Genau ^^ als josie hierher kam War sie trächtig von ihrem Bruder :/
Ich hoffe bei banu geht's nicht auCh los mit zahnöroblemen ....aber warscheinlich ist es ja das er was geerbt hat davon leider :(
Sonnenlicht ist recht schwierig. ... der Käfig steht so das es kein direktes Sonnenlicht gibt...
Wäre in Rotlicht Lampe eventuell auch eine Option ?
Und wie wäre da die Dosierung ?

Wo bekomme ich am besten Gewürznelken her? Habe von denen auch schon gehört das sie gut sein sollen.
Wie baldrian in echt aussieht weiß ich gar nicht ... *rotwerd* werde ich mir aus der Apotheke besorgen oder bestellen dann wohl getrocknet .... wieviel darf sie davon pro tag ?
Ich wollte sowieso langsam versuchen so wenig wie möglich metacam zu geben ....da kommen die tipps Grade wirklich perfekt! Danke!
Mehlsamen gibs hier gar nicht. Nur ölsamen. (Leinsamen,sesam,leindotter,nachtkerzensamen,negersaat,kardisaat,sonnenblumenkerne,kürbiskerne,hagebuttenkerne,ziccoriensaat,chiasaat) vllt hab ich was vergessen ...
Ja sie ist nicht kastriert .... aber ich denke das möchte ich ihr jetzt nicht zumuten :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 18:41 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 25.10.2013, 16:37
Beiträge: 179
Wohnort: Liberec, Tschechien
Hi,

Cardio Liquid wird hauptsächlich bei Herzproblemen von Chins empfohlen. Ich glaube, hier im Forum wurde es ziemich detailliert diskutiert, der Thread müsste hier irgendwo zu finden sein. Es ist eigenlich eine Hundemedizin und wir bestellen es bei Vet Concept. Ist nicht ganz günstig, aber zumindest unser Cedric hat seine Lebenserwartungsprognose bereits überschritten. "Zunehmen" ist nur ein Nebeneffekt.

LG, Diana

_________________
Kinder und Tiere sind Boten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 19:03 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
Ah okay
Danke für die info.
Werde den thread mal suchen :)

edit:
so sieht die kleine maus im moment aus :)
ganz aktuell , hab grade die fotos gemacht
Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 21:12 
Offline
Breifallklatscher

Registriert: 25.10.2013, 16:37
Beiträge: 179
Wohnort: Liberec, Tschechien
...wohl etwas abgemagert aber sonst ein aufgewecktes Tierchen! Ich drücke die Daumen, dass es mit Josie weiterhin bergauf geht!

_________________
Kinder und Tiere sind Boten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 22:41 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Im Grunde genommen sind die Zunahmen eher den gemahlenen Mandeln zuzuschreiben, ohne diese und nur mit Cardio Liquid nehmen normalerweise nicht mal herzkranke Chins zu. Gemahlene Mandeln sind jedoch ein sehr gutes und bewährtes Zunehmfutter.
Bei Zahnproblemen hat man zusätzlich das Problem, daß nicht richtig gekaut wird, die zu groß geratenen Stücken machen im Darm Probleme - kommt da noch Hefe dazu, verschlimmert sich das Ganze noch. Besser wie Cardio Liquid ist da Weißdorn, frisch geschnitten. Der wächst eigentlich fast überall in Hecken usw.
Schlehdorn ist sogar noch besser ... die Rinde wirkt wiederum vorbeugend, was Darmprobleme angeht.

Das Problem mit gemahlenen Mandeln, was ich bei Zahnproblemen sehe, ist einfach, daß dann noch weniger Frischkost gefressen wird - und damit die Zähne wiederum schneller zu lang werden. Durch die fehlende Massage des Zahnfleisches wird zudem der Kiefer weniger durchblutet - was dann wieder retrogrades Zahnwachstum begünstigt. Gemahlene Mandeln sind bei solcherart Zahnproblemen meist der Anfang vom Ende ...

Schachtelhalm ist noch eine Option - zum Zähneschleifen, damit nicht noch zusätzlich Zahnbrücken entstehen oder Zahnspitzen.

Gewürznelken bekommst du im Naturkostladen und zur Not auch in jedem Supermarkt im Gewürzregal. Allerdings ist Bio deutlich wirkungsvoller, weil da mehr Eugenol drin ist, das, was eigentlich schmerzstillend wirkt.
Baldrian kann Josie futtern, soviel sie will - in allen Teilen, sowohl getrocknet, als auch frisch. Das ist eine ganz normale Futterpflanze für Chins. Leider wird getrocknete Wurzel meist nur wenig gefuttert - aber vielleicht mag Josie ja auch Baldrianwurzel, dann kannst du ihr soviel geben, wie der Geldbeutel hergibt.
Als Pflanze erkennt man den Arzneibaldrian sehr gut, wenn er blüht. Seine Blätter sind gefiedert, die Blüten stehen in Dolden, jede Blüte hat fünf Blütenblätter und drei Staubbeutel.
Hier ein paar Beispiele für Baldrianarten, am leichtesten find ich, ist der Arzneibaldrian zu erkennen, der wächst oft sogar mitten in der Stadt.
Blumen in Schwaben - Baldrian

Basilikum ist noch ne Option, die man oft in diversen Geschäften im Topf kaufen kann. Der wirkt heilend auf den Darm und enthält auch ein wenig Eugenol, allerdings wirkt er nur unterstützend, keinesfalls schmerzlindernd. Was man auch oft findet, wären Bambusarten - einfach in den Käfig stellen und hoffen, daß er gefuttert wird, bevor er eingeht. Manchmal bekommt man sogar Banane ... die Blätter werden von den meisten Chins sehr gern gefressen.

Bei solcherart Zahnproblemen kann man wirklich nur Daumen drücken ... kommt das retrograde Zahnwachstum nicht zum Stillstand, kann man leider nur noch einschläfern ... ich vermute bei Josie, daß sie schon mit der Muttermilch zuwenig Nährstoffe bekommen hatte, der Kiefer nicht richtig ausgebildet werden konnte. Mit der doch recht frühen Geburt wurde viel Calcium gebraucht, was unter anderem aus den Knochen gelöst wurde ... und wieder wars der Kiefer, der damit instabiler wurde.
Durch die abwechslungsreiche Kost konnte das zwar lange Zeit aufgehalten werden, so daß Josie nie auffällig wurde, aber mit zunehmenden Alter gehen solche Kiefer- und Zahnprobleme leider oft wieder weiter.

Rotlicht hilft nicht, das ist Wärmestrahlung, keine UV-B-Strahlung. Wenn du UV-B haben willst, solltest du dich in einem Terrariengeschäft oder aber bei Menschen, welche Reptilien halten, erkundigen, die haben das gleiche Problem und hängen sich dann UV-Lampen in die Terrarien. Für Chinchillas wäre eine zwei bis dreistündige Belichtung sinnvoll, wobei die Chins zu jeder Zeit sich auch in schattige Gebiete zurückziehen können müssen, also keine Zwangsbestrahlung ...

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 12.08.2016, 14:13 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
hallo zusammen,
sorry für meine späte rückmeldung,

danke euch fürs daumen drücken!! *jaja* *jaja* *jaja*


weisdorn, und besonderns ackerschachtelhalm essen die beiden sehr gerne :)

nelken finden beide ziemlich doof :( josie hats erstmal probiert und seit dem nimmt sie es leider gar nicht mehr.. aber ich lasse es einfach mal im gehe stehen und tue es mit in die samenschale, bei baldrian das gleiche...
danke für den link, werde mal versuchen die baldrian pflanze zu finden :)

@murx
würde josie eine calciumarme nahrung helfen? oder eine calciumreiche? habe das jetzt leider nicht so ganz verstanden?
wenn was welche kräuter/blätter/blüten/samen sollte sie nicht essen?
im moment gibt es hier auch an kräutern und co täglich eine bunte mischung....
vllt ist ja etwas negatives dabei :oops:

in zwei wochen gehe ich nochmal zur untersuchung... auch um zu gucken ob ihre wunde abgeheilt ist... deswegen durfte sie im moment keine früchte roh bekommen (wegen dem zucker, da diese wohl schmerzen verusachen)
ich hoffe bis dahin sind nicht wieder zahnspitzen entstanden :(

wegen der röntgenbilder...
habe heute eine mail geschickt und gefragt ob sie mir diese zuschicken können.
sobald etwas kommt, stelle ich sie hier rein, dann könnt ihr euch das auch einmal anschauen.

wünsche sonst allen schonmal ein schönes wochenende :) *jaja*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 12.08.2016, 20:39 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Nein - eine calciumarme Ernährung würde Josie sehr schaden ... Chinchillas haben ständig nachwachsende Zähne, sogar die Backenzähne wachsen ständig. Das verbraucht irrsinnig viel Calcium. Deshalb müssen Chinchillas, Degus, Meerschweinchen und Kaninchen sehr calciumreich ernährt werden.

Frisches ist besser wie Getrocknetes, Blüten nicht so gut, wie Gräser, Blätter und Krautiges - allerdings wirst du Josie unglücklich machen, wenn du ihr die Blüten sperrst. Schließlich gehören Blüten zu einer normalen Chinchillaernährung dazu.
Gemüse hat eine teils recht labberige Cellulosestruktur und ist deshalb nicht so gut geeignet ... aber wenn du nur getrocknete Kräuter und Gräser auftreiben kannst, ist blättriges frisches Gemüse immer noch besser, wie gar kein Frischfutter.

Es gibt einige Kräuter, die aufgrund ihres hohen Silikatgehaltes besonders geeignet sind für Zahnchins, wie der Schachtelhalm beispielsweise - aber es gibt kein Kraut, was gar nicht geeignet wäre.
Kennst du Mädesüß?
Das könnte sehr hilfreich sein, frischgepflücktes Mädesüß und frischgeschnittene Weidenzweige wirken leicht schmerzstillend, jedoch gänzlich anders, wie Gewürznelken und Baldrian. Dazu wirken sie entzündungshemmend - vielleicht steckt hinter den Kraut-und-Rüben-Zähnen auch einfach eine Entzündung, die da so vor sich hinvegetiert, da wären Weide und Mädesüß genau das Richtige.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 14.08.2016, 12:45 
Offline
Team Helfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 19:42
Beiträge: 1315
ah okay danke murx für die erklärung nochmal *froia*

mädesüß hab ich glaube ich auch hier getrocknet,
weidenzweige habe ich auch getrocknet, werde aber mal frische besorgen, die mögen sie auch ganz gern :)

blüten essen beide eh nicht so viel, eher stiele, hab hier eine stielenmischung (petersilie, kerbel, sellerie, etc.)

hier anbei mal die röntgenbilder von josie, da könnt ihr euch auch mal einen einblick verschaffen.

was denkt ihr von denen?

Bild

Bild

auf dem ersten bild sieht man das da ein zahn unten langsam zu weit geht und die zähne oben zu weit oben sind, also die wurzeln und das diese langsam auch schon wuchern :(

und au dem zweiten bild sieht die lange linke hälfte viel dicker aus als die rechte :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Josies Zahnprobleme :(
BeitragVerfasst: 14.08.2016, 19:59 
Offline
Pyramidenspitze
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2007, 16:20
Beiträge: 5780
Wohnort: Hessen
Das sind Zähne, die eher typisch für Pelleternährung sind ... die passen überhaupt nicht zu dem, wie ich denke, daß du fütterst!
Dabei hast du doch Josie von Kindesbeinen an?
Und schon immer naturnah gefüttert?
Je länger ich da auf die Bilder starre, desto mehr kommt es mir vor, als wenn der Unterkiefer ein ganz klein wenig zu kurz wäre - kann das irgendwer bestätigen oder dementieren? Das könnte nämlich durchaus einen Ansatz für eine Erklärung sein.

Was allerdings sehr schön ist, das ist die gerade Beißfläche. Da sind keine Spitzen zu sehen.
Auf dem zweiten Bild liegt der Chinchillakopf leicht schief ... dadurch sieht die linke Seite dicker aus, wie die rechte. Leider bin ich nicht gut im Lesen von RöBis, vielleicht wissen die Anderen noch mehr oder erkennen noch mehr auf dem Bild.

_________________
Marx ist die Theorie
Murx ist die Praxis!

zum Thema Chinforen: Da muasch drieberschdeiga end derfsch di ned drum bucka


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de